ESA verfolgt Chang`e 2

Wie schon bei Chang`e 1 wird die europäische Raumfahrtagentur (ESA) den Flug der Mondsonde Chang`e 2 mit der Bereitstellung von Bahnverfolgungsinformationen unterstützen, berichtete die ESA am 30. September 2010.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: ESA.

ESA
Antennenanlage in Kourou
(Bild: ESA)

Eine Antenne mit einem Durchmesser von 15 Metern des europäischen Bahnverfolgungsnetzwerks (ESTRACK) auf dem Gelände des europäischen Weltraumbahnhofs Kourou wird zum Einsatz kommen, um Bahndaten von Chang’e 2 zu gewinnen. Ingenieure des europäischen Zentrums für Weltraumoperationen (ESOC) in Darmstadt werden Sprachverbindungen mit dem Personal des chinesischen Raumfahrtkontrollzentrums in Peking (BACC) nutzen können.

Mit Beginn des Überflugs von Chang’e 2 Richtung Mond startet die europäische Unterstützung und soll über das Einbremsen von Chang’e 2 in einen Mondorbit hinaus bis zum Abschluss der Manöver zur Absenkung der Bahn der Sonde um den Mond andauern. Vermutlich bis zum 10. Oktober 2010 werden europäische Einrichtungen mit der Bereitstellung von Bahndaten helfen. Eine Reihe von Simulationen wickelten Stellen in Darmstadt, Kourou und Peking gemeinsam ab. Nach monatelangen Vorbereitungen und Tests sind alle beteiligten Einrichtungen bereit.

Raumcon:

Scroll to Top