Eutelsat 21B im kommerziellen Einsatz

Der europäische Kommunikationssatellitenbetreiber Eutelsat informierte am 18. Dezember 2012 darüber, dass der kommerzielle Einsatz von Eutelsat 21B begonnen hat.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Eutelsat, TAS.

ESA/CNES/Arianespace/CSG
Eutelsat 21B am 19.10.2012 in Kourou
(Bild: ESA/CNES/Arianespace/CSG)

Der beim Start rund 5.012 Kilogramm schwere, von Thales Alenia Space (TAS) gebaute Satellit war am 10. November 2012 in den Weltraum gebracht worden. Transportiert wurde Eutelsat 21B auf einer Ariane-5-Rakete in der Version ECA, welche von der Startplattform ELA-3 des europäischen Startzentrums Kourou in Französisch-Guayana aus zur Mission VA210 aufbrach.

Positioniert ist Eutelsat 21B, ursprünglich bestellt als Eutelsat W6A, bei 21,5 Grad Ost im geostationären Orbit. Dort dient er mit 40 Ku-Band-Transpondern der Erneuerung und Ergänzung der Satellitenflotte von Eutelsat und ersetzt den seit 1999 im All befindlichen Eutelsat 21A (gestartet als Eutelsat W6).
Der Transfer der bisher über Eutelsat 21A ausgestrahlten Dienste auf Eutelsat 21B erfolgte in der Nacht vom 17. auf den 18. Dezember 2012. Via Eutelsat 21B werden jetzt Empfänger in Europa, weiten Bereichen Afrikas, dem Mittleren Osten und Zentralasien mit Video-, Daten- und Regierungsdiensten versorgt. Die geplante Einsatzzeit des Satelliten im All beträgt nach Angaben von Eutelsat mindestens 15 Jahre.

Thales Alenia Space
Eutelsat 21B über der Erde – Illustration
(Bild: Thales Alenia Space)

Konstruiert hatte TAS Eutelsat 21B auf Basis des Satellitenbusses Spacebus 4000 C3. Ohne Betriebsstoffe, also unbetankt, betrug seine Masse ca. 2.060 kg. Der Grundkörper des dreiachsstabilisierten Satelliten misst ca. 5,10 x 2,20 x 2,00 m. Die beiden Solarzellenausleger geben den Satelliten eine Spannweite von rund 37 m. Die Ausleger dienen der Versorgung der Satellitensysteme mit elektrischer Energie, am Ende der Auslegungsbetriebsdauer sollen sie noch 12 kW elektrische Leistung liefern können.

Eutelsat 21B ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 38.991 bzw. als Objekt 2012-062A.

Diskutieren Sie in unserem Forum mit:

Scroll to Top