EVA 1 erfolgreich abgeschlossen

Rick Mastracchio und Clay Anderson haben den ersten Außenbordeinsatz erfolgreich abgeschlossen. Sie konnten den neu mitgeführten Ammoniaktank, welcher für das Kühlsystem der ISS benötigt wird, an einem temporären Ort der ISS installieren und ein neues Gyroskop zur Lagebestimmung in Betrieb nehmen.

Ein Beitrag von Klaus Donath. Quelle: NASA.

Pünktlich um 7:31 Uhr (MESZ) schalteten die beiden Astronauten ihre Anzüge auf interne Stromversorgung, was den Beginn der EVA markierte. Es war der erste von insgesamt 3 Weltraumausstiegen.

Zuerst begab sich Rick Mastracchio zur Ladebucht des Shuttles um, eine Palette an dem Ammoniaktank zu installieren, an dem der Roboterarm der Station andocken kann. In der Zwischenzeit konnte Anderson Kabelverbindungen vom zu ersetzenden Tank lösen. Der 600 kg schwere Tank wurde danach von Hand von seiner Befestigung am Shuttle gelöst und dem Roboterarm der Station übergeben.

Dieser bewegte den Tank nun zur ESP 2 (space station’s External Stowage Platform) wo er nun 2 Tage verbleiben wird. Dieser Zwischenschritt ist notwendig, da der Stationsarm von seiner gegenwärtigen Befestigung nicht das endgültige Ziel erreichen kann und erst umgreifen muss. Mit 2 identischen Enden ist der Roboterarm in der Lage, auf der Gitterstruktur der ISS entlangzuwandern, um in eine optimale Position zu kommen.

Nach erledigter Arbeit am Tank konnten beide Astronauten noch ein Gyroskop an der Gitterstruktur der ISS (central Starboard 0 truss) austauschen. Dabei gab es zunächst ein kleineres Problem, da Nachbarequipment den Weg etwas versperrte. Rick Mastracchio konnte das allerdings elegant lösen.

Bereits nach 5 Stunden hatten beide Spacewalker alle ihre primären Aufgaben erfüllt und es konnten noch einige get-ahead tasks ausgeführt werden, darunter die Installation einer Arbeitsplattform, an der Instrumente und Werkzeuge abgebracht werden können, welche erst für STS 132 geplant war.

Um 13:58 Uhr (MESZ) endete die EVA mit dem Unter-Druck-Setzen der Luftschleuse. Für beide Astronauten war es der vierte Weltraumausstieg ihrer Karriere. Rick Mastracchio kommt nun auf insgesamt 24 Stunden und 40 Minuten, Clay Anderson auf fast identische 24 Stunden und 38 Minuten. Die nächste EVA findet am Sonntag ab 8:15 Uhr (MESZ) statt.

Raumcon:

Scroll to Top