Extraterrestrische Blicke auf die Erde

Die seit September 1997 um den Mars kreisende Raumsonde Mars Global Surveyor hat die erste Aufnahme des Erde-Mond-Systems von einem anderen Planeten aus gemacht.

Ein Beitrag von Michael Stein. Quelle: NASA.

None
Die Erde und der Mond (in vergrößerter Darstellung), wie sie am 8. Mai 2003 vom Mars aus zu sehen waren.
(Foto: JPL/MSSS)

Auf dieser Aufnahme ist die Erde als kleine Scheibe vor dem dunklen Hintergrund des Weltalls gemeinsam mit dem Mond zu erkennen, wie sie am Abendhimmel des Mars zu sehen gewesen sind. Allerdings wurde das Bild elektronisch bearbeitet, indem die Helligkeit des in Wirklichkeit deutlich dunkleren Mondes gesteigert wurde. Außerdem sind beide Himmelskörper eingefärbt worden, da die hochauflösende Mars Orbiter Camera (MOC) an Bord von Mars Global Surveyor (MGS) nur Graustufen-Aufnahmen machen kann. Bei der Farbwahl hat man sich auf farbige Aufnahmen von Erde und Mond gestützt, die in früheren Jahren von den beiden Raumsonden Mariner 10 und Cassini angefertigt worden sind.

Die Erdscheibe ist auf dem Foto als “Halberde” zu sehen. Die hellen Gebiete im Norden der Erde sind Wolken über der Mitte und dem Osten Nordamerikas, während der Golf von Mexiko und Mittelamerika darunter als dunkler Fleck erscheinen. Die helle Stelle in der Mitte der Erdscheibe sind Wolkengebiete über Südamerika. Der Mond zeigt auf diesem Foto seine uns vertraute erdzugewandte Seite, da er sich zum Zeitpunkt der Aufnahme vom Mars aus gesehen “schräg hinter” der Erde befand. Beim gerade noch erkennbaren etwas helleren Fleck im Süden des Mondes handelt es sich um das große Strahlensystem des Kraters Tycho.

Auf einer anderen Aufnahme, die auf der Internet-Site von Malin Space Science Systems (MSSS) zu sehen ist, sind außer dem Erde-Mond-System auch noch Jupiter und drei seiner vier großen Galileischen Monde (nämlich Kallisto, Ganymed und Europa) sichtbar, die sich von Mars Global Surveyor aus gesehen zum Zeitpunkt der Aufnahme ungefähr in einer Sichtlinie mit der Erde befanden.

Solche Blicke in den Weltraum sind allerdings die absolute Ausnahme im Arbeitsprogramm von Mars Global Surveyor. Außer der wissenschaftlichen Mars-Beobachtung hat der Orbiter in den letzten Monaten und Jahren vor allem unschätzbare Dienste bei der Überprüfung von potentiellen Landestellen für die beiden Mars Exploration Rover der NASA sowie für den britischen Mars-Lander Beagle 2 geleistet. Die endgültige Auswahl der Landestellen basierte zu großen Teilen auf detaillierten Aufnahmen, die MGS von den zuvor als mögliche Kandidaten selektierten Regionen der Marsoberfläche angefertigt hat.

Auf den Raumfahrer.net-Sonderseiten zu den in wenigen Tagen startenden Mars-Missionen von ESA und NASA können Sie ständig aktualisierte Informationen über die Mars-Rover sowie Mars Express & Beagle 2 nachlesen.

Scroll to Top