Falcon 9 startet weitere 60 Starlink-Satelliten

Nach einer wohl rekordverdächtigen Anzahl von Verschiebungen des Starttermins hob heute Morgen am 4. März 2021 um 9:24 Uhr deutscher Zeit eine Falcon 9 von SpaceX erfolgreich von Startrampe LC-39A des Kennedy Space Center im US-amerikanischen Bundesstaat Florida ab.

Ein Beitrag von Patrick Schemel. Quelle: SpaceX.

Falcon 9 bereit zu Abheben.
(Bild: Webcast SpaceX)

Es handelte sich dabei um den zwanzigsten Start, bei dem die Satelliten der unternehmensinternen Starlink-Internetkonstellation die Hauptnutzlast bildeten.

Die Erststufe, die bei sieben vorangegangenen Missionen unter anderem Satelliten für Iridium und Telesat transportierte, landete wenige Minuten später auf einer Drohnenplattform etwa 600 Kilometer entfernt von der Startrampe im atlantischen Ozean.

Knapp 65 Minuten nach dem Abheben setzte die zweite Stufe die sechzig Kommunikationssatelliten in einem Orbit ab, von dem aus sie sich mit ihren internen elektrischen Triebwerken auf ihre endgültige Position bewegen.

Der Start war auch deshalb mehrmals verzögert worden, weil bei dem vorherigen Start am 16. Februar 2021 Probleme an einem Merlin-Triebwerk der Erststufe zu einem Fehlschlag bei der Landung führte, was eine Untersuchung der Ursache nach sich zog, die mittlerweile abgeschlossen worden ist.

Für den heute eingesetzten Booster, B1049, war es der achte Einsatz seit seinem Erstflug im September 2018, für SpaceX der sechste Start in diesem Jahr und die 75. erfolgreiche Landung eines Boosters.

Auch die Nutzlastverkleidung war bereits zuvor im Einsatz; Eine Hälfte flog laut SpaceX das Vierte, die andere das Dritte Mal.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:

Scroll to Top