Glonass-Satelliten 731, 732 und 735 operationell

Die drei am 1. März 2010 gestarteten Glonass-M-Navigationssatelliten sind nach Angaben der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos erfolgreich in das Betriebsnetz integriert worden und befinden sich mittlerweile im Regelbetrieb.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Roskosmos.

Tsenki
Glonass-M-Satellit – Illustration
(Bild: Tsenki)

Am 29. März 2010 gab Roskosmos bekannt, dass die von Reschetnjow Informational Satellite Systems gebauten Satelliten mit den Nummern 731, 732 und 735 seit dem 28. März 2010 in der Konstellation russischer Navigationssatelliten Glonass im regulären Einsatz sind. Sie arbeiten auf der Orbitebene 3 in den Slots, d. h. an den Positionen 22, 23 und 24.

Aktuell umfasst die Konstellation 23 Satelliten, davon sind laut Roskosmos 20 Satelliten im Betriebsnetz aktiv, 2 Satelliten dienen als Reserve und ein Satellit befindet sich derzeit in einem Wartungsmodus.

Die seit dem 28. März 2010 im Regelbetrieb befindlichen Satelliten sind wie folgt katalogisiert:

Satellit Nr. 731 alias Cosmos 2459: NORAD-Nr. 36400 bzw. Objekt 2010-007A

Satellit Nr. 732 alias Cosmos 2460: NORAD-Nr. 36401 bzw. Objekt 2010-007B

Satellit Nr. 735 alias Cosmos 2461: NORAD-Nr. 36402 bzw. Objekt 2010-007C

Raumcon:

Scroll to Top