Google greift nach unserem Sonnensystem

Google bietet nach einem virtuellen irdischen Weltatlas nun auch eine lunare Version an.

Ein Beitrag von guidoschumann. Quelle: none.

None
Reichstagsgebäude in einem Satellitenbild (Bild: Google)

Seit einiger Zeit gibt es das Projekt Earth.Google.com. Unter dieser Domain vereinigt Google unter anderem die Dienste von Google Maps und einem Routenplaner. Dabei handelt es sich um ein Windows-Programm, mit dessen Hilfe man sich Satellitenbilder der Erdoberfläche zusammen mit geographischen Referenzdaten anzeigen lassen kann.
Ein detaillierter Flug durch den Grand Canon ist dabei gleichermaßen möglich, wie ein Sprung zum Berliner Reichstag nach New York, Madrid oder Paris. Und ständig kommen neue Detaildaten dazu. Da das Programm sich die Daten aus dem Internet holt, ist eine ständige Verbindung erforderlich. Nutzer einer DSL-Flatrate stehen dabei auf der Siegerseite. Google Earth steht in der Basisversion kostenlos zum Download zur Verfügung Aber damit nicht genug. Nach dem bahnbrechenden Erfolg dieses Projektes hat Google nun offensichtlich der Ergeiz gepackt. Das neueste Projekt ist unter Moon.Google.com zu finden.

# Wahrlich ist dieses Projekt nicht so komplex wie Earth.Google.com. So findet man jedoch bereits jetzt Detailaufnahmen des Mondes und die Landegebiete der Apollo-Missionen 11 – 17. Dies scheint jedoch nur die Spitze des sprichwörtlichen Eisberges zu sein. So wurde bekannt, dass Google sich folgende weitere Domains registriert hat:

  • Googlegalactic.com
  • Googleuniverse.com
  • Googlegalaxy.com
  • Googlesolarsytem.com
  • Googlesun.com
  • Googlemercury.com
  • Googlevenus.com
  • Googlearth.com
  • Googlemoon.com
  • Googlemars.com
  • Googlejupiter.com
  • Googlesaturn.com
  • Googleuranus.com
  • Googlenepture.com
  • Googlepluto.com

Es bleibt daher spannend was Google sich noch alles zu diesem Thema einfallen lassen wird.

Scroll to Top