ISS bleibt besetzt

Trotz russischen Einspruchs bleibt die ISS besetzt, und ist damit seit über 2 Jahren ununterbrochen bewohnt, wie der NASA-Chef O’Keefe in seiner Rede bekanntgab.

Ein Beitrag von dominikpuckert. Quelle: Space.com.

None
Die Rede des NASA-Vorsitzenden.

Die Internationale Raumstation (ISS) wird weiterhin eine Langzeitbesatzung beherbergen, wie der NASA-Chef Sean O’Keefe am Freitag bekanntgab.
O’Keefe diskutierte über den Fortschritt der ISS in “Talk of the Nation: Science Friday”, einer beliebten amerikanischen Wissenschafts-Talkshow.
“Wir drehen die Sache um” sagte O’Keefe in seiner Stellungsnahme zu den überzogenen Kosten der NASA für die ISS. “Wir werden handeln”. O’Keefe erklärte, die ISS sei immer noch ein laufendes Bauprojekt. Innerhalb der nächsten 13 Monate – d.h. bis Februar 2004 – soll die ISS die dominierende Weltraumforschungsplattform werden.
Zur Zeit ist es schwierig, Forschung für den mega-teuren Komplex zu gewinnen. “Momentan ist es wie wenn man versucht, in einem Labor Experimente zu machen, welches erst noch gebaut wird.”
O’Keefe lehnte russische Berichte ab, dass die ISS in Zukunft ohne Crew gelassen wird. Die verschuldete russische Raumfahrtbehörde zog diese Möglichkeit schon oft in Erwägung, ebenso gar einen Austritt aus der Space Partnerschaft mit der NASA.
Die Russen seien ein wichtiger und starker Partner, so O’Keefe, und er sehe keine Änderung der Aktivitäten seit der Gründung des Projektes.

Scroll to Top