ISS im Drei-Mann-Betrieb

Die drei auf der ISS verbliebenen Besatzungsmitglieder verlebten nach der anstrengenden Woche mit der Abreise von Sojus-TMA 19 einige ruhigere Tage. Am letzten Wochenende hatten sie Gelegenheit, etwas Schlaf nachzuholen, erledigten täglich durchzuführende Wartungsarbeiten und gingen ihrem Fitnessprogramm nach.

Ein Beitrag von Ralf Möllenbeck. Quelle: NASA, Raumfahrer.net.

NASA-TV
Scott Kelly arbeitet an der Luftumwälzung im Destiny-Modul
(Bild: NASA-TV)

Diese Woche startete die Langzeitbesatzung 26 in ihre erste von drei Wochen als Dreipersonen-Crew. Kommandant Scott Kelly begann mit der jährlichen Wartung des amerikanischen Laufbandes T2/COLBERT im Tranquility-Modul. Dabei wurden auch Tätigkeiten der halb- und vierteljährlichen Wartung, wie das Einfetten von Achsen und die Prüfung von Riemen, vorgenommen. Er versucht weiter, einem andauernden Softwareproblem von T2 auf den Grund zu gehen. Dafür wurde eine Festplatte geprüft und das Ergebnis auf einem USB-Speichermedium gesichert.

Wichtige Elemente der Station sind die Luftumwälzung in den Modulen und die Wärmeregulierung. Scott Kelly hatte die Aufgabe, Teile der Lüftung zu reinigen, um unerwünschte Kohlenstoffdioxidansammlungen in unzugänglichen Bereichen zu vermeiden. Im Tranquility-Modul führte er eine turnusmäßige Wartung des internen Wärmeregelungssystems durch und entnahm diesem einige Reinigungsproben zur späteren Analyse auf der Erde. In der zweiten Wochenhälfte kam es zum Ausfall des Gefrierschrankes MELFI 2. Grund war eine defekte Elektronikeinheit, welche durch die Mannschaft ersetzt wurde. Der Gefrierschrank arbeitet wieder normal, es gingen keine wissenschaftlichen Proben verloren.

NASA-TV
Scott Kelly am Gefrierschrank MELFI 2
(Bild: NASA-TV)

Im russischen Teil der Station arbeiteten Alexander Kaleri und Oleg Skripotschka an verschiedenen Stellen. So wurden die Virenscanner auf den Laptops aktualisiert, Rauchmelder in den Modulen ausgetauscht und Progress-M 08M weiter entladen. Einen großen Teil ihrer Zeit verbrachten die beiden mit den Arbeiten für die Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung im russischen Segment. Dafür wurden drei Sensoreinheiten verbaut, eine neue Speichereinheit installiert, Kabel verlegt und angeschlossen. Dann wurde alles mit den vorhandenen Systemen zusammengeschaltet. Eine Antenne zur Übertragung der Hochgeschwindigkeitsdaten soll von den russischen Kosmonauten Dmitri Kondratjew und Oleg Skripotschka während ihres Weltraumausstieges am 21. Januar 2011 an der Aussenseite der Station montiert werden. Später begannen Alexander Kaleri und Oleg Skripotschka mit Arbeiten zum Austausch zweier Klimageräte. Diese entziehen der Stationsluft die überschüssige Feuchtigkeit, das dabei entstehende Kondenswasser wird im Sauerstoffgenerator weiterverwendet.

NASA
Ein Foto der künstlich geschaffenen Inseln nahe Dubai, Vereinigte Arabische Emirate
(Bild: NASA)

Erneut stand Ende der Woche die regelmäßig stattfindende Notfallübung für die drei Besatzungsmitglieder auf dem Plan. Diese Übung muss die Besatzung immer wieder absolvieren, um im Falle einer außergewöhnlichen Notlage, wie ein schneller Druckverlust an Bord, richtig reagieren zu können. Im Anschluss an diese Übung fand eine gemeinsame Auswertung der Ergebnisse mit der Bodenstation statt. Scott Kelly und Oleg Skripotschka hatten außerdem eine videounterstützte Trainingseinheit als medizinische Offiziere der Station. Bei dieser 30-minütigen Sitzung wurden ihre Kenntnisse zu kritischen Gesundheitszuständen aufgefrischt.

Scott Kelly betreute das Capillary Flow Experiment (CFE). Durch seine Ergebnisse sollen Computermodelle verbessert werden, um das kapillare Verhalten von Flüssigkeiten in der Mikroschwerkraft zu verstehen und einen besseren Flüssigkeitstransport bei zukünftigen Raumfahrzeugen zu entwickeln. Die Mannschaft der ISS hatte zudem mehrere Sitzungen zur Beobachtung und Fotografie der Erde. Aus 350 Kilometer Höhe wurden Aufnahmen vom ausgetrockneten Lake Eyre in Australien und dem aktiven Vulkan Soufriere Hills auf der karibischen Insel Montserrat erstellt. Während seines Langzeitaufenthaltes auf der Station wird Scott Kelly eine Reihe von interessanten Orten auf der Erde fotografieren, um diese dann Online für ein Geografiespiel zu veröffentlichen.

Mittlere Bahnhöhe der ISS am 03.12.2010:350,8 km bei einem Höhenverlust von 118 Metern in den letzten 24 Stunden

Zukünftige Ereignisse:

  • 17. Dezember, Ankunft von Sojus-TMA 20 an der ISS (Kondratjew, Nespoli, Coleman)
  • 22. Dezember, Bahnanhebung durch Progress-M 07M

Raumcon:

Scroll to Top