ISS-Reschetnjow nimmt neue Bodenstation in Betrieb

Der russische Raumfahrtkonzern Reschetnjow Informational Satellite Systems mit Sitz in Schelesnogorsk nordöstlich von Krasnojarsk hat eine neue Kontroll- und Bahnverfolgungsstation in Betrieb genommen, wie das Unternehmen am 16. Dezember 2009 mitteilte.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: ISS-Reschetnjow.

Die als zentrale Kontroll- und Bahnverfolgungsstation (engl. Central Command and Tracking Station, CCTS) bezeichnete Anlage befindet sich in Sibirien an einem Ort mit der Tarnbezeichnung Krasnojarsk 26. Die CCTS Krasnojarsk 26 kann nicht nur Telemetriedaten von Satelliten empfangen, sondern auch von Raketen im Flug und von deren Oberstufen. Daten von der Internationalen Raumstation soll der Komplex ebenfalls aufnehmen können. Für den Telemetriedatenempfang gibt es vor Ort zehn Multikanal-Telemetriedatenempfangssysteme.
Kurz vor dem Start der drei Glonass-M-Navigationssatelliten am 14. Dezember 2009 wurde die CCTS Krasnojarsk 26 am 12. Dezember 2009 in Betrieb genommen. Beim Transport der drei Glonass-M-Navigationssatelliten in den Weltraum zwei Tage später konnte die Anlage zum ersten Mal erfolgreich Telemetriedaten einer Proton-M-Rakete im Flug erfassen und verarbeiten.

Scroll to Top