JoKe schiebt die ISS an

Nach einem Test am 25. Februar erfolgte heute der erste größere Einsatz der ATV-Haupttriebwerke. Es wurde eine Bahnanhebung der Internationalen Raumstation durchgeführt.

Ein Beitrag von Ralf Möllenbeck. Quelle: NASA, Raumfahrer.net, Roscosmos, ESA.

ESA
JoKe beschleunigt die ISS.
(Bild: ESA)

Heute um 17 Uhr MEZ erfolgte eine planmäßige Zündung von zwei Haupttriebwerken des europäischen Versorgungsraumschiffes, welches den Namen des deutschen Astronomen und Mathematikers Johannes Kepler trägt. Dafür feuerten die ATV-OCS (Orbital Control System) genannten Einheiten 14 Minuten und 43 Sekunden und beschleunigten die ISS damit um 2,22 Meter pro Sekunde. Dabei erhöhte sich die durchschnittliche Umlaufbahn der ISS um 3,8 Kilometer auf 353,7 Kilometer.

Dies war nötig, um die Flughöhe der Station für die Ankunft von Sojus-TMA 21 und des Space Shuttles Endeavour im nächsten Monat zu optimieren. Erneut wurde die Aufrechterhaltung der geforderten Raumlage der ISS mit den Triebwerken zur Lageregelung des russischen Swesda-Moduls und des Transporters Progress-M 09M gewährleistet. Das ATV 2 verbrauchte bei dieser Bahnanhebung rund 290 Kilogramm seines dafür vorgesehenen Treibstoffes, das russische Segment verlor bei der Lagestabilisierung 29 Kilogramm seines Treibstoffvorrates.

Raumcon:

Scroll to Top