Lautstarker Falcon-9-Triebwerkstest

Am 22. November 2008 hat das US-amerikanische Unternehmen SpaceX auf seinem Gelände in McGregor, Texas, einen statischen Brennversuch mit neun Merlin-Motoren durchgeführt, der über die gesamte Brennzeit einer künftigen ersten Stufe der Falcon-9-Rakete von 178 Sekunden reichte.

Quelle: SpaceX, kxxv.com .

Statischer Brennversuch mit 9 Merlin-Triebwerken am 22. November 2008
(Bild: SpaceX)
Statischer Brennversuch mit 9 Merlin-Triebwerken am 22. November 2008
(Bild: SpaceX)

Der während des Versuches erzeugte Lärm veranlasste eine Anzahl von besorgten Anwohnern des Testgeländes, mit den örtlichen Behörden Kontakt aufzunehmen. Ein Fernsehnetzbetreiber aus Texas sprach auf seiner Website sogar von einer Explosion, und davon, dass der Test sicher nicht so abgelaufen sei wie vorgesehen. Die Öffentlichkeit war zwar über den bevorstehenden Test informiert worden, teilweise wurde man von den Auswirkungen des Versuchs aber dennoch überrascht. Künftige Tests sollen in erweitertem Umkreis angekündigt werden.

SpaceX meldete am 23. November 2008, dass der Triebwerkstest nach 178 Sekunden, also nach knapp drei Minuten, erfolgreich abgeschlossen wurde. Zwei der Triebwerke wurden wie vorgesehen etwas früher, nämlich nach 160 Sekunden, stillgelegt, ohne das Gesamtsystem in seiner Funktion zu beeinträchtigen. Das frühere Abschalten von zwei Triebwerken wird möglicherweise auch bei den Flügen der Falcon 9 vorgenommen werden, um in der betreffenden Flugphase die Beschleunigung gegenüber dem Flug mit neun laufenden Motoren etwas zurückzunehmen. Während des Testlaufes erzeugten die neun Triebwerke zusammen maximal 855.000 Pfund Schub, das sind umgerechnet etwas über 3.800 Kilonewton. Im Verlauf des Versuchs wurden über 226 Tonnen Treibstoff, Kerosin und flüssiger Sauerstoff, verbraucht.

Der Jungfernflug der Falcon 9 soll nach derzeitigem Planungsstand 2009 von Cape Canaveral in Florida aus erfolgen. In den kommenden Monaten will man eine Falcon-9-Rakete auf der Startrampe SLC-40 (Space Launch Complex Nr. 40) für den Flug vorbereiten. Im September 2008 hatte SpaceX mitgeteilt, man habe von der US Airforce eine Betriebsgenehmigung für die kommerzielle Nutzung der Startrampe SLC 40 in Cape Canaveral erhalten. Verträge mit der US-amerikanischen Weltraumbehörde NASA sehen derzeit drei Flüge des Falcon-9-Trägers mit einem Dragon-Raumschiff als Nutzlast vor. Höhepunkt soll dabei der Transport des ebenfalls von SpaceX gebauten Dragon-Raumschiffes mit Rückkehrkapsel zur internationalen Raumstation ISS sein. Das Raumschiff soll an der ISS andocken, später soll die Kapsel nach der Abkopplung von der ISS und der Abtrennung eines nicht unter Druck stehenden Moduls zur Erde zurückkehren.

Scroll to Top