MetOp: Neuer Startversuch im Oktober

Der erste polare europäische Wettersatellit MetOp soll nach mehreren vorzeitig abgebrochenen Startversuchen nun im Oktober gestartet werden.

Ein Beitrag von Michael Stein. Quelle: ESA.

Mitte Juli sollte der neueste europäische Wettersatellit eigentlich bereits als Nutzlast einer Sojus-Trägerrakete vom russischen Raketenstartplatz Baikonur aus in eine niedrige quasi-polare Umlaufbahn geschossen werden. Doch drei Startversuche an drei aufeinanderfolgenden Tagen mussten jeweils vor Ende des Countdowns abgesagt werden, da es im Startsystem der Sojus zu technischen Problemen gekommen war (Raumfahrer.net berichtete). Nach dem dritten Fehlversuch am 19. Juli wurde die Trägerrakete mitsamt ihrer Nutzlast erst einmal wieder von der Startrampe geholt, um die Ursachen für die aufgetretenen technischen Probleme des Startsystems eingehend untersuchen zu können.
Wie die europäische Weltraumagentur ESA heute mitteilt, ist mittlerweile ein neuer Starttermin festgelegt worden. Nach Absprache zwischen allen beteiligten Partnern wurde der 7. Oktober als Datum für einen neuen, dann insgesamt also vierten Anlauf festgelegt. Auch über den Verlauf dieses Startversuchs werden wir Sie natürlich auf Raumfahrer.net zeitnah informieren.

Mehr über MetOp und seine Missionsziele können Sie in unserem Artikel MetOp – Europas neuer Beitrag zum Klima-Monitoring erfahren.

Scroll to Top