Mission von Progress-M 14M beendet

Die russische Raumfahrtorganisation Roskosmos teilte am 28. April 2012 mit, dass das Transportschiff für die Internationale Raumstation (ISS) Progress-M 14M wieder in die Erdatmosphäre eingetreten ist und dabei wie vorgesehen zerstört wurde.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Interfax, RIAN, Roskosmos.

NASA
Progress-M 14M nach dem Ablegen von der ISS am 19. April 2012
(Bild: NASA)

Die Bremszündung des Haupttriebwerkes von Progress-M 14M erfolgte gegen 15:47 Uhr MESZ am 28. April 2012 nach einem Kommando des Moskauer Kontrollzentrums. Überreste des unbemannten Transportschiffs fielen rund 3.000 Kilometer östlich von Wellington, der Hauptstadt von Neuseeland, in der vorausberechneten Pazifikgegend, die nach russischen Angaben von der Seefahrt nicht genutzt wird, gegen 16:39 Uhr MESZ ins Meer.

Mit Abfällen beladen war Progress-M 14M, von der US-amerikanischen Raumfahrtagentur NASA auch als Progress 46 bezeichnet, am 19. April 2012 kurz nach 13:00 Uhr MESZ vom ISS-Kopplungs- und Schleusenmodul Pirs abgekoppelt worden. Danach hatte man das Transportschiff noch benutzt, um im Rahmen eines Experimentierprogramms namens “Radar-Progress” neun Tage lang Untersuchungen der Beeinflussung der Ionosphäre in der Umgebung des Raumschiffes durch den Einsatz seiner Triebwerke durchzuführen.

Scroll to Top