MRO verlässt Safe Mode

Das US-amerikanische Labor für Strahlantrieb aus Pasadena teilte am 8. Dezember 2009 mit, dass sich der Mars Reconnaissance Orbiter nicht mehr im Sicherheitsmodus befindet.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: JPL.

NASA
Frontansicht von MRO über dem Mars – künstlerische Darstellung
(Bild: NASA)

Nachdem der Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) im Jahr 2009 am 26. August zum vierten Mal einen unerwarteten Neustart von Bordrechneranlagen erfahren hatte, hatte man das Raumfahrzeug bis zum 8. Dezember 2009 in einem Sicherheits- oder Ruhemodus, einem Zustand eingeschränkter Aktivität, belassen, da die Gefahr bestand, dass MRO nach weiteren Rechnerneustarts seine Mission nicht weiter fortsetzen können würde.

Eine gewissenhafte Analyse der Vorgänge an Bord des um den Mars kreisenden Raumfahrzeugs mündete schließlich in der Entwicklung von Softwareanpassungen für MROs Rechneranlagen, die ein abruptes Missionsende nach ungeplanten Rechnerneustarts wirksam verhindern sollen. Diese Anpassungen wurden zwischenzeitlich an das Raumfahrzeug gesendet und auf Kommandos von der Erde hin aktiviert.

Der nächste Schritt ist nun eine sorgfältige Überprüfung der wissenschaftlichen Instrumente von MRO. Ist diese abgeschlossen, soll MRO wieder den regulären Beobachtungsbetrieb aufnehmen. Geht alles gut, könnte es in der kommenden Woche soweit sein.

Raumcon:

Scroll to Top