NASA erwägt zusätzliche Shuttle-Mission

Die NASA prüft zur Zeit eine mögliche zusätzliche Shuttle-Mission STS 135, welche am 24. Juni 2011 starten könnte. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird sich STS 133 in den November verschieben, STS 134 sogar bis Februar 2011.

Ein Beitrag von Klaus Donath. Quelle: nasaspaceflight.

NASA
Die Atlantis landete zu STS 132 wahrscheinlich definitiv zum letzten mal, da Ihr Einsatz als Rettungsshuttle für eine mögliche STS-335-Mission nun ungewiss ist.
(Bild: NASA)

Ein Grund für die Verschiebung von STS 133 ist das knappe Zeitfenster für die Umrüstung des Logistikmoduls Leonardo. Es müssen zusätzliche Meteoritenschutzmatten angebracht werden, da das Modul bei STS 133 als PMM (Permanent Multi-purpose Modul) an der Station angedockt bleiben soll. Für die wiederholte Verschiebung von STS 134 sorgt deren Nutzlast, das AMS 2 (Alpha-Magnet-Spektrometer 2). Ein supraleitender Magnet soll durch einen gewöhnlichen Magneten ersetzt werden, um der verlängerten Einsatzdauer der ISS bis mindestens 2020 Rechnung zu tragen.

Finanziert sind bisher lediglich STS 133 und STS 134. Das neue NASA-Budget sieht auch eine mögliche Verschiebung einer Mission ins Jahr 2011 vor und stellt dafür genügend Gelder bereit. Von einer STS-135-Mission ist aber noch keine Rede. Nach bisherigen Planungen sollte die Atlantis für eine mögliche Rettungsmission STS 335 bereit gemacht werden. Aber auch dieser Plan wird neu geprüft. Mit einer Verschiebung von STS 134 bis in den Februar 2011 wäre auch genug Zeit, die Discovery für diese Rettungs-Mission fertig zu machen. Damit wäre die Atlantis mit STS 132 definitiv Ihre letzte Mission geflogen.

Eine Verlängerung über eine mögliche STS-135-Mission hinaus ist auszuschließen. Noch im Laufe des Juni soll dann entschieden werden, ob und wann STS 135 fliegen wird. Es bleibt also weiter spannend um die letzten Flüge der Space Shuttles.

Scroll to Top