NIAC-Neuauflage

Im Rahmen des Programms NASA Innovative Advanced Concepts, kurz NIAC, werden mit dem Fiskaljahr 2011 erneut besonders zukunftsweisende Ideen unterstützt. [Newsimage: Ein biomimetisches Fluggerät erweitert den Erkundungsbereich eines Marsrovers. (Bild: NASA/Anthony Colozza, Ohio Aerospace Institute)]

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: NASA.

NASA/Mason Peck (Cornell University)
Die Komponenten dieses Satellitenschwarms sind nicht mechanisch sondern über Feldkräfte miteinander verbunden und können umkonfiguriert werden. Sehen so Radioteleskope der Zukunft aus?
(Bild: NASA/Mason Peck (Cornell University))

Dies gab die NASA gestern bekannt. Die Vorschläge umfassen ein weites Feld ideenreicher und kreativer Art. Dazu gehören beispielsweise neue Möglichkeiten zur Bahnänderung von Weltraumschrott, lagestabilisierte Raumanzüge, 3-D-Drucker zur Herstellung von Teilen für Bodenstationen aus dort vorhandenen Materialien sowie eine Vielzahl innovativer Ideen für neuartige Antriebe.

Genannt seien hier noch einige Beispiele:

  • Variabel einstellbare Raumanzüge für das Leben und Arbeiten im All
  • Flexibel konfigurierbare Fahrzeuge für planetare Erkundungen (Baukastensystem)
  • Einschätzung des Potenzials von Plasmawellenantrieben
  • Effizientere Radioisotopengeneratoren
  • Verwendung von Hochtemperatursupraleitern zum Entfalten und Stabilisieren von Strukturen in Raumfahrzeugen
  • Kleinstroboter mit einer Energieversorgung, die ähnlich biologischer Prozesse funktioniert
  • Metallischer Wasserstoff als neuartige Treibstoffkomponente
  • Strahlenschutzschilde unter Verwendung von Hochtemperatursupraleitern
  • Nichtradioaktive Energiequellen für Bereiche ohne Sonnenlicht
NASA/Steven Dubowsky (MIT)
Eine Vielzahl von Mikrorobotern könnte in Zukunft Planeten effektiver erkunden.
(Bild: NASA/Steven Dubowsky (MIT))

Von 1998 bis 2007 existierte mit dem NASA Institute for Advanced Concepts (NIAC) ein eigenes Institut zur Koordinierung und Bewertung neuartiger Konzepte für die Raumfahrt. 2009 wurde daher eine Neuauflage des Programms beschlossen. Aus einer Vielzahl eingereichter Vorschläge wurden nun 30 ausgewählt und eine Fördersumme von 3 Millionen US-Dollar bereitgestellt. Eine frühe Investition in und Partnerschaft mit kreativen US-Wissenschaftlern, Ingenieuren und Erfindern wird nach Meinung der NASA eine hohe technologische Dividende erbringen und dabei helfen, die führende Rolle der USA in den Bereichen Technik und Wirtschaft zu sichern.
Raumcon:

Verwandte Seiten:

Scroll to Top