Progress-Ablösung im All

Heute Nachmittag ist ein Frachtraumschiff vom Typ Progress-M an der Spitze einer Sojus-Trägerrakete vom Kosmodrom Baikonur aus zur Internationalen Raumstation gestartet.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: Roskosmos, Raumcon. Vertont von Peter Rittinger.

Sojus-Trägerrakete mit Progress-M 22M an der Spitze. (Bild: Roskosmos)

Der Start von Progress-M 22M erfolgte gegen 17.23 Uhr MEZ. Die Internationale Raumstation soll gegen 23.25 Uhr erreicht werden. An Bord des unbemannten Raumschiffes befinden sich mehr als 2,5 Tonnen Fracht, darunter Treibstoffe, Versorgungsgüter, Wasser, Atemluft, Verbrauchsmaterialien, Ersatzteile und wissenschaftliche Ausrüstungen. Zu diesen zählen Goldfische, Mückenlarven und Plattwürmer für das japanisch-russische Experiment Aquarium.
Im Rahmen dieses Experiments werden Erkenntnisse über die Stabilität eines geschlossenen ökologischen Systems erwartet sowie die Entwicklung verschiedener Lebewesen in der Schwerelosigkeit untersucht. Ein Teil der Arbeiten dienen der Grundlagenforschung für die Schaffung von Lebenserhaltungssystemen, die sich auf biologische Kreisläufe stützen.

Ein Vorgänger des neuen Raumschiffes, Progress-M 20M, legte am 3. Februar, gegen 17.21 Uhr MEZ von der Raumstation ab und machte damit Platz für den Nachfolger. In den folgenden Tagen wird der Frachter dazu verwendet, allein durch Gravitation stabilisierte Fluglagen im Orbit zu untersuchen.

Verwandte Meldungen:

Diskutieren Sie mit:

Scroll to Top