Progress-Frachter angedockt

Der 47. Progress-Frachter, der sich seit 2000 auf den Weg zur Internationalen Raumstation gemacht hat, dockte gegen 16.39 Uhr MESZ automatisch am Schleusenmodul Pirs an.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: Roskosmos, NASA-TV.

NASA-TV
Progress-M 15M in der Endphase der Annäherung
(Bild: NASA-TV)

Er bringt insgesamt 2.356 kg Fracht, darunter Treibstoffe, Wasser, Nahrungsmittel, medizinische Ausrüstung, Hygieneartikel, Ausrüstungsgegenstände für die russischen Module, Ersatzteile, Experimentiermaterial, Dokumentationen und persönliche Fracht für die Kosmonauten. Progress-M 15M war am Freitag Nachmittag von Baikonur aus an der Spitze einer Sojus-U-Trägerrakete gestartet und hatte im Verlauf der beiden letzten Tage den Abstand zwischen sich und der Internationalen Raumstation kontinuierlich verringert.

Unbemannte Frachtraumschiffe dienen bisher fast ausschließlich der Frachtlieferung und Müllentsorgung. Zwei Mal brachten modifizierte Progress-Raumschiffe auch kleinere Module zur Station. Insgesamt bringen es die 47 Frachter auf eine Warenlieferung von mehr als 100 Tonnen. Russland startet in diesem Jahr fünf Progress. Ihnen zur Seite stehen je ein ESA-ATV, ein HTV aus Japan und nach dem Ende der Space-Shuttle-Flüge sind erstmals US-Frachter der Typen Dragon und Cygnus geplant.

Der Vorgänger, Progress-M 14M, hatte am Donnerstag von der ISS abgekoppelt und verbleibt noch bis zum 28. April für Radarexperimente im Orbit.

Raumcon:

Scroll to Top