Progress-M 04M verlässt die ISS

Das Kommando zum Abdocken wurde pünktlich um 13:13 Uhr MESZ erteilt und drei Minuten später verließ der Raumfrachter die Station.

Ein Beitrag von Ralf Möllenbeck. Quelle: Roskosmos, Raumfahrer.net.

NASA
Progress-M 04M in freiem Flug
(Bild: NASA)

Der Frachter Progress-M 04M war seit dem 5. Februar 2010 an der ISS angekoppelt. Das in der amerikanischen Zählweise Progress 36P genannte Raumfahrzeug brachte nach zweitägigen Flug 2,7 Tonnen Versorgungsgüter zur Internationalen Raumstation. Diese setzten sich aus 880 kg Treibstoff, 420 kg Wasser und 1,2 Tonnen Trockenfracht zusammen. Der NASA-Anteil an der Fracht betrug knapp 500 kg.

Während seiner Kopplungszeit an der ISS wurden diese festen und flüssigen Frachtanteile nach und nach zur ISS transferiert. Im Gegenzug wurden nun Müll, andere nicht mehr benötigte Gegenstände und Flüssigkeiten in den Frachter verladen. Weiterhin wurden zwei Bahnanhebungen der ISS am 20. Februar und am 23. April diesen Jahres mit dem Raumfrachter durchgeführt. Nach dem heutigen Ablegen ist nun der hintere Andockstutzen des ISS-Moduls Swesda frei und das geplante Umsetzen von Sojus-TMA 17 kann in zwei Tagen erfolgen.

Wie die russische Raumfahrtagentur Roskosmos mitteilte, wird Progress-M 04M nun einen knapp zweimonatigen autonomen Flug um die Erde durchführen. In diesem Zeitraum wird ein geophysikalisches Experiment durchgeführt, um die reflektierenden Eigenschaften vom Rumpf des Frachters und die Durchsichtigkeit der Atmosphäre der Erde zu studieren. Am 1. Juli soll der Raumfrachter in die Erdatmosphäre eintreten, über dem südlichen Pazifik verglühen, und damit seine Mission beenden.

Mittlere Bahnhöhe der ISS am 09.05.2010:347,9 km bei einem Höhenverlust von 83 Metern in den letzten 24 Stunden

Zukünftige Ereignisse:

12. Mai, Sojus TMA-17 wird zum hinteren Andockstutzen von Swesda umgesetzt 16. Mai, geplante Ankunft der Atlantis mit dem Mini-Forschungsmodul Rasswjet an der ISS

Raumcon:

Scroll to Top