Progress-M 07M koppelt an die ISS

Heute um 13:58 Uhr MESZ erreichte der vierte russische Versorger in diesem Jahr die Internationale Raumstation. Die Kopplung an die Station fand 348 Kilometer über dem Gebiet der Mongolei statt.

Ein Beitrag von Ralf Möllenbeck. Quelle: NASA, Raumfahrer.net, Roscosmos.

NASA-TV
Progress-M 07M im Anflug auf die ISS
(Bild: NASA-TV)

In Vorbereitung auf die heutige Ankunft des unbemannten Transportschiffes Progress-M 07M machten sich Kommandant Alexander Skworzow und Flugingenieur Michail Kornijenko in den letzten Tagen mit dem russischen System TORU vertraut. Mit TORU ist es möglich, den Anflug von Progress zu verfolgen und bei Problemen mit dessen automatischem KURS-Annäherungssystem per Handsteuerung anzudocken. Dies war heute allerdings nicht nötig und so erreichte der Raumfrachter pünktlich und problemlos die ISS.

Vor zwei Tagen, am 10. September, war Progress-M 07M vom Startkomplex 31 in Baikonur aufgebrochen (RN berichtete). An Bord befinden sich 2.515 kg feste und flüssige Fracht. Diese teilt sich in 880 kg Treibstoff, 49 kg Sauerstoff, 210 kg Wasser sowie 1.376 kg feste Anteile auf. Unter diesen festen Frachtanteilen befinden sich 389 kg Ausrüstung für das amerikanische Segment, 59 kg an Päckchen für die russischen Besatzungsmitglieder und, ebenfalls für die Kosmonauten, Formulare zur aktuell laufenden Volkszählung in Russland. Die Ergebnisse dieser Volkszählung auf der ISS gelangen via E-Mail wieder zur Erde.

Nach dem Kontakt des Frachtraumschiffes mit dem hinteren Port des Swesda-Moduls wurden einige Minuten später die festen Verbindungen am Kopplungsadapter geschlossen. Die ISS befand sich während des Dockingmanövers für ca. 20 Minuten in freier Drift, wenig später wurde die Kontrolle der Station an die US-Gyroskope zurück übergeben. Im weiteren Verlaufe dieses Tages werden die Dichtigkeitstest zwischen den beiden Raumfahrzeugen durchgeführt, ein Öffnen der Luken ist noch für den heutigen Abend geplant. Progress-M 07M soll bis zum 20. Dezember an der ISS verbleiben und während dieser Zeit zwei Bahnanhebungsmanöver der Station, am 15. September und am 14. Oktober, durchführen.

Mittlere Bahnhöhe der ISS am 12.09.2010:354,0 km bei einem Höhenverlust von 96 Metern in den letzten 24 Stunden

Zukünftige Ereignisse:

  • 15. September, Bahnanhebung durch Progress-M 07M
  • 24. September, Ablegen von Sojus-TMA 18 mit A. Skworzow, M. Kornijenko, T. Caldwell-Dyson

Raumcon:

Scroll to Top