Raumsonde Cassini auch weiterhin im Sicherheitsmodus

Laut der amerikanischen Weltraumbehörde NASA befindet sich die Saturnsonde Cassini auch weiterhin in einem Sicherheitsmodus, welcher voraussichtlich noch bis zum 24. November 2010 anhalten wird.

Ein Beitrag von Ralph-Mirko Richter. Quelle: JPL. Vertont von Peter Rittinger.

NASA, JPL
Eine künstlerische Darstellung der Raumsonde Cassini.
(Bild: NASA, JPL)

Die Techniker und Ingenieure des für die Steuerung der Saturnsonde Cassini verantwortlichen Jet Propulsion Laboratory (JPL) in Pasadena/USA konnten mittlerweile das Problem rekonstruieren, welches dafür verantwortlich war, dass sich die Raumsonde am 2. November 2010 in einen Sicherheitsmodus versetzt hat (Raumfahrer_net berichtete). Diesen Analysen zufolge war ein fehlerhafter Programm-Code im “Command and Data System Computer” der Sonde für das Eintreten des “Safe Mode” verantwortlich. Dieser verhinderte, dass ein vom Kontrollzentrum an die Sonde übermittelter Befehl korrekt im Bordcomputer abgelegt werden konnte. Cassini reagierte auf dieses Fehlverhalten wie vorgesehen und ging in einen vorsorglichen Sicherheitsmodus über. Die Ingenieure des JPL versuchen derzeit, die Ursache für das unverhoffte Auftreten des fehlerhaften Codes zu ergründen.

Nach dem Übergang in den Sicherheitsmodus wurde mittlerweile ein erfolgreicher Reset des Bordcomputers durchgeführt. Des Weiteren wurde bereits eines der wissenschaftlichen Instrumente der Raumsonde in den erneuten Betrieb genommen, um die Aufrechterhaltung von dessen Betriebstemperatur zu gewährleisten. Im Laufe der kommenden Tage sollen jetzt auch die restlichen Instrumente von Cassini Schritt für Schritt reaktiviert werden. Allerdings gehen die Ingenieure des JPL davon aus, dass der normale Betrieb der Raumsonde erst ab dem 24. November 2010 wieder aufgenommen werden kann.

“Der Fehler trat an der exakt falschen Stelle (des betroffenen Softwareprogramms) auf. Fast an jedem anderen Ort hätte dieser Fehler lediglich bewirkt, dass das übermittelte Kommando zurückgewiesen wird”, so Bob Mitchell, der Cassini-Projektmanager des JPL. ” Aber die Raumsonde reagierte genauso wie für solche Fälle vorgesehen. Cassini befindet sich nach wie vor in einem exzellenten Zustand und wir freuen uns auf die vorausliegenden noch sieben Jahre dieser Mission.”

Die weitere Flugbahn der Raumsonde und auch die zukünftig geplanten wissenschaftlichen Aktivitäten nach dem 24. November sind nicht von dem aktuellen Sicherheitsmodus betroffen. Am 20. November wird Cassini erneut die Apoapsis auf ihrer elliptischen Umlaufbahn um den Saturn erreichen und damit den 141. Umlauf um den Ringplaneten beenden. Der dann beginnende Orbit Nummer 142 beinhaltet unter anderem vier ungerichtete Vorbeiflüge an den Monden Hyperion, Titan, Atlas und Janus, welche zwischen dem 28. und 30. November erfolgen werden. Ebenfalls am 30. November kommt es zu einem gezielten Vorbeiflug an dem Saturnmond Enceladus. Cassini wird diesen äußerst interessanten und geologisch aktiven Mond dabei gegen 13:00 Uhr MEZ mit einer Geschwindigkeit von 6,3 Kilometern pro Sekunde überfliegen. Die Entfernung zur Mondoberfläche wird während der geringsten Annäherung lediglich 47,9 Kilometer betragen.

Raumcon-Forum:

Verwandte Seiten:

Scroll to Top