Robonaut 2 unterzieht sich letzten Tests

Robonaut 2 ist ein Roboter in menschenähnlicher Gestalt, der in Zukunft schwierige Aufgaben außerhalb der Raumstation oder sogar auf dem Mond bewältigen könnte.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: NASA. Vertont von Peter Rittinger.

NASDA/JSC
Zwei Robonauten im Testeinsatz (Bild: NASA/JSC)

Vorerst besitzt er aber noch keinen Unterleib und soll Innendienst schieben. Robonaut 2 verfügt über einen fest installierten Torso mit einem Kopf sowie zwei Armen mit Händen und 5 einzeln beweglichen Fingern. Die Bewegungen, die er ausführen kann, sind denen eines Menschen ähnlich. Er kann sowohl ferngesteuert als auch programmiert werden. Robonaut 2 hat eine Masse von 137 Kilogramm und kann auf der Erde eine 8-kg-Hantel in seinem ausgestreckten Arm halten, dies natürlich länger als ein Mensch.

Entwickelt wurde Robonaut 2, kurz R2 (in Anlehnung an R2D2 aus dem Star-Wars-Universum?), von General Motors und der NASA gemeinsam. Er soll flexibel einsetzbar und dabei äußerst feinfühlig sein. So soll er Werkzeuge etwa wie ein Mensch handhaben können. GM will einen derartigen Gehilfen im Fahrzeugbau einsetzen, die NASA strebt nach Höherem.

In einer späteren Entwicklungsstufe könnte R2 Arbeiten an der Außenseite der Internationalen Raumstation ausführen und sogar dort stationiert bleiben. In noch weitergehenden Visionen sieht die NASA sogar einen möglichen Einsatz von Robotern dieses Typs auf dem Mond vor. Hier könnten Robonauten geologische Untersuchungen und weitere Forschungen vornehmen. Die Wissenschaftler auf der Erde nähmen dabei über Cyberbrille und taktile Sensoren das wahr, was R2 auf dem Mond widerführe.

Bis dahin ist allerdings noch viel Entwicklungsarbeit zu leisten. So soll R2 zunächst im Inneren der Station verbleiben und beweisen, dass er auch mit Schwerelosigkeit, erhöhter Strahlung und dem elektromagnetischen Umfeld des High-Tech-Arbeitsplatzes Raumstation zurechtkommt. Nach und nach sollen Verbesserungen vorgenommen werden, bis R2 oder ein Nachfolger zum Außendienst zugelassen wird.

Gegenwärtig unterzieht sich Robonaut 2 letzten Untersuchungen vor seinem Weltraumeinsatz. Dazu gehören Vibrations-, Vakuum und Strahlungstests. Im September soll er als neues Besatzungsmitglied mit der Raumfähre Discovery zur Internationalen Raumstation gebracht werden. Damit steigt deren Besatzungsstärke nun doch noch auf Sieben.

Raumcon:

NASA-Video:

<a class="a" href="http://www.youtube.com/watch?v=lY-SJyS18lA" data-rel="lightbox-video-0" target="_blank" rel="noopener noreferrer follow external" data-magnific_type="video" data-wpel-link="external">http://www.youtube.com/watch?v=lY-SJyS18lA</a>

Scroll to Top