Robotikarbeiten an Bord der Raumstation

Die Arbeiten mit Canadarm 2 gingen auch heute weiter. Diesmal wurde der Andockadapter Nummer 3 vom Harmony-Modul zu Tranquility verlegt.

Ein Beitrag von Thomas Pallmann. Quelle: NASA. Vertont von Peter Rittinger.

Nasa
PMA 3 fest im Griff
(Bild: NASA)

Die Besatzung wurde um 22:14 Uhr MEZ mit dem Lied „Parabola“ von der Band Tool geweckt. Das Lied wurde Missionsspezialist Robert Behnken gewidmet.

Nachdem gestern bereits das Observationsmodul Cupola an die Unterseite von Tranquility verlegt wurde, sollte heute der Andockadapter Nummer 3 (PMA 3) an die nun freigewordene Stelle von Tranquility transportiert werden. Zu diesem Zweck bedienten Nicholas Patrick und Robert Behnken den Roboterarm der Raumstation, während Stationskommandant Jeff Williams, zusammen mit den japanischen Astronauten Soichi Noguchi, die Bolzen, um den Adapter von Harmony abzulösen und ihn anschließend wieder an Tranquility zu befestigen, bedienten. An der neuen Position soll der Adapter als eine Art Schutzschild gegen Mikrometeoriten dienen.

Neben den Arbeiten mit dem Roboterarm arbeitete die Besatzung weiterhin an der Ausstattung von Tranquility und Cupola. Jeff Williams testete das Advanced Resistive Excerise Device (ARED), welches in Tranquility seine neue Heimat hat, mit zufriedenstellendem Ergebnis. Das Trainingsgerät konnte anschließend für die gesamte Besatzung freigegeben werden.

Nach ein paar Stunden Freizeit und einem gemeinsamen Mittagessen mit der Stationsbesatzung, versammelte sich die Shuttlecrew, um den Plan für den bevorstehenden dritten und letzten Außenbordeinsatz der Mission durchzugehen. Anschließend begaben sich Robert Behnken und Nicholas Patrick in die Luftschleuse Quest, um dort wieder bei vermindertem Luftdruck zu schlafen.

Die beiden sollen während der geplanten 6 Stunden und 30 Minuten die zweite der beiden Kühlleitungen zum Tranquility Modul öffnen und anschließend einige temporäre Stromleitungen deaktivieren. Sie sollen außerdem die Schutzabdeckungen von den Fenstern des Cupola-Moduls nehmen, damit die Besatzung im Inneren die Klappen öffnen und so zum ersten Mal über Cupola einen Blick nach draußen werfen kann.

Die Besatzung soll um 22:14 Uhr MEZ geweckt werden und damit Flugtag 11 beginnen.

Raumcon:

Scroll to Top