Rosettas Ziel im Visier der ESO

Nach dem Erfolgreichen Start der Ariane Rakete mit dem Kometenlander Rosetta, warfen Wissenschafter ein Auge auf Rosettas Ziel.

Ein Beitrag von Christian Ibetsberger. Quelle: ESO.

Auf Grund der entgegen der Sterne gerichteten Rotation des Kometen, sind alle Sterne im Vorder- bzw. Hintergrund verzerrt. Dieser Effekt wird auch bei Langzeit belichteten Fotos des Sternenhimmels von Hobbyastrofotografen gerne benutzt.
(Foto: ESO)

Der Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko ist das Ziel von Rosetta. Noch hat die Sonde einen langen und beschwerlichen Weg vor sich. Doch um den geglückten Start noch mehr zu genießen, warfen Wissenschafter nun ein Auge auf den Zielkometen.
Der Komet Churyumov-Gerasimenko liegt im Moment 600 Millionen Kilometer von der Erde entfernt, und sogar das 3,5 Meter New Technology Telescope hatte Probleme den Himmelskörper zu erfassen.

Kein Wunder, denn der Komet hat gerade mal eine Magnitude von 22,5. Doch beweisen diese Aufnahmen, dass zu diesen Zeitpunkt keine hohen Aktivitäten rund um den Kometen zu finden sind. Eine freudige Nachricht für das Rosettateam, denn wenn Rosetta 2014 auf dem Kometen landen wird, ist eine verminderte Kometenaktivität erforderlich um den sicheren Landeanflug zu garantieren.

Scroll to Top