Suche nach ersten Sternen

Forscher fragen sich schon seit langen, wie die ersten Sterne aussahen. Da es mehrere Generationen von Sternen gab, die jeweils aus anderen Elementen entstanden sind, ist die Frage wie die ersten Sterne aussahen und entstanden, interessanter als je zuvor

Ein Beitrag von Martin Ollrom. Quelle: CfA.

Möglicherweise waren die ersten Sterne viel schwerer als die heutigen. So wird angenommen, dass die ersten Sterne zwischen 50- und 500-mal schwerer waren als unsere heutige Sonne. Sie wuchsen schnell heran und starben dementsprechend auch viel schneller und endeten in einer massiven Supernova, die durch ihre Explosion die nähere Umgebung beeinflusst haben. Supernovae Ausbrüche könnten auch die Quelle der Gamma-Strahlen Ausbrüche sein, die zu den gewaltigsten Explosionen und Ausbrüchen im Weltall zählen.
Die Fragen wie die ersten Sterne aussahen, wie sie lebten und wie sie starben konnten bis heute nicht gelöst werden. Die Forscher haben zwar Ideen aber keine wirkliche Ahnung und keine Ansätze. Die ersten Sterne waren so weit entfernt, dass sie selbst für unsere besten Teleskope unsichtbar sind. Möglicherweise haben die Forscher die Gamma-Strahlen Ausbrüche der ersten Hypernovae (energiereicher als eine Supernova) entdeckt. Dies könnte eine Lücke sein um zu dem Licht der ersten Sterne vorzudringen. Vor kurzen hat der NASA Satellit SWIFT erst den ältesten Stern entdeckt, der 13 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt ist und bietet einen Einblick in das frühe Universum. Volker Bromm und Avi Loeb, beide Theoretiker an astronomischen Universitäten, glauben, dass SWIFT im Laufe seiner Mission noch mehrere und ältere Sterne entdecken wird können. Nicht nur deren Geburt sondern deren Tod wird SWIFT nicht verborgen bleiben, wenn es nach den beiden Theoretikern geht.

None
So könnten die ersten Sterne ausgesehen haben (Grafik: CfA)

„Bisherige Gamma-Strahlen-Ausbrüche kommen leider nur von der zweiten Generation an Sternen oder späteren Generationen“, meint Avi Loeb. „Wenn wir aber Glück haben, kann SWIFT endlich tiefer in die Vergangenheit unseres Universums blicken. Sterne die aus Elementen entstanden sind, von denen wir leider noch keine Ahnung haben. Es wird vermutet, dass es sich um Sterne handelt die aus Helium und Wasserstoff entstanden.“ Erste Berechnungen ergaben, dass die Sterne früher um einiges schwerer waren als jetzt. Ältere Sternen werden als Population III Sterne genannt. Population III Sterne lebten nicht so lang und starben relativ früh und beeinflussten ihre nähere Umgebung. Bisherige Gamma-Strahlen-Ausbrüche waren laut Loeb vielleicht noch von keinen einzigen Population III Stern. 

Eine Schlüsselfrage für Bromm und Loeb ist die Tatsache, ob die Pop. III Sterne Gamma-Strahlen-Ausbrüche erzeugen können, die 13 Milliarden Lichtjahre später noch immer von uns gesehen werden können. Laut den beiden Theoretikern ist dies auf alle Fälle möglich, da die Sterne groß genug waren um eine derartige große Explosion zu erzeugen. Möglicherweise waren es auch Zwei-Sterne oder mehr Sterne Systeme die explodierten und dementsprechend genug Kraft hätten so einen Gamma-Strahlen-Ausbruch zu erzeugen. 

Die Frage wie die ersten Sterne aussahen, wird so schnell nicht beantwortet werden können. Das Interesse steigert sich von Entdeckung und Entdeckung von SWIFT und anderen Satelliten.

Scroll to Top