Transferarbeiten an Bord der ISS

Das Multi Purpose Logistics Modul Raffaello ist derzeit Dreh- und Angelpunkt für die Astronauten des Space Shuttle Atlantis und der 28. Langzeitbesatzung der Internationalen Raumstation.

Ein Beitrag von Thomas Pallmann. Quelle: Nasa. Vertont von Peter Rittinger.

Nasa
Die Besatzung im Interview
(Bild: Nasa)

Für die letzte Mission des Space-Shuttle-Programmes hat sich die NASA besondere Weckrufe für die Besatzung einfallen lassen. Am Mittwoch wurden die Astronauten an Bord der Atlantis von Elton John mit einem persönlichen Gruß und dem Lied „Rocket Man“ geweckt. Für den gestrigen Weckruf wurden dann die Astronauten von R.E.M.-Frontman Michael Stipe geweckt. Er sang „Man on the Moon“ und richtete dann einige Worte an die Astronauten und die Arbeiter des Space-Shuttle-Programms.

Nach dem sehr erfolgreichen Außenbordeinsatz am Dienstag, richtete sich der Fokus der Besatzung nun voll und ganz auf das Multi Purpose Logistics Modul (MPLM). Insgesamt soll die Besatzung während dieser Mission über 4 Tonnen an Ausrüstung, Essen und Ersatzteile zur Raumstation liefern.

Während der letzten beiden Tagen schaffte die Besatzung bereits das MPLM fast vollständig zu entleeren und begann damit nicht mehr benötigte Ausrüstung und Müll ins Modul einzulagern. Gegen Ende der Mission soll Raffaello zu 90% gefüllt sein. Insgesamt sind derzeit etwa 70% der geplanten Transferarbeiten im MPLM und im Zwischendeck des Space Shuttles abgeschlossen. Leitender Flugdirektor der Internationalen Raumstation für diese Mission Chris Edelen beschrieb scherzhaft die derzeitige Situation an Bord der Station als kontrolliertes Chaos, da in jeder freien Ecke Ausrüstung verstaut wird.

Nasa
Ein Tribut der Shuttle-Besatzung
(Bild: Nasa)

Aufgrund der Verlängerung der Mission konnten die Planungsteams am Boden auch einige Wartungsarbeiten in den Zeitplan der Besatzung einbauen. So arbeitete Ron Garan am Waste Hygiene Compartment (WHC), der Toilette im amerikanischen Segment, und tauschen dort einige Komponenten aus, die das Ende ihrer Laufzeit erreichten und laute Geräusche verursachten.

Neben den wichtigen Logistikarbeiten nahm sich die Besatzung immer wieder Zeit, um mit Reportern am Boden zu reden. Zusätzlich konnten die Astronauten am gestrigen Tag ein wenig Freizeit genießen, um sich ein wenig von den hektischen Arbeiten zu erholen. Die Crew der Atlantis zollte außerdem während ihres Arbeitstages immer wieder ihren Respekt an Institutionen und Individuen, ohne die das Space-Shuttle-Programm nie erfolgreich gewesen wäre. So erwähnt Kommandant Chris Ferguson z.B. jeden Tag eine Bodenstation, die seit beginn des Shuttle-Programms die Kommunikation mit dem Orbiter unterstützt.

Die Astronauten sollen um 06:29 Uhr MESZ für ihren achten Flugtag geweckt werden. Neben weiteren Transferarbeiten wird heute die traditionelle gemeinsame Pressekonferenz mit den beiden Besatzungen an Bord erfolgen.

Raumcon:

Scroll to Top