Virgin investiert Millionen in Weltraumtourismus

Richard Branson, der milliardenschwere Chef der Virgin-Gruppe, hat am Montag angekündigt, bis 2007 ein auf Burt Rutans SpaceShipOne basierendes Raumschiff speziell für den Weltraumtourismus-Markt zu entwickeln.

Ein Beitrag von Gero Schmidt. Quelle: BBC, spacetoday.net.

Branson gab die Neuigkeit auf einer eigens einberufenen Pressekonferenz bei der Londoner Royal Aeronautical Society bekannt. Auch Burt Rutan war anwesend.Nach aktuellen Planungen sollen für den Anfang fünf Virgin SpaceShips (VSS) gebaut werden. Diese werden dem von Rutan entwickelten SpaceShipOne sehr ähneln, das am 21. Juni diesen Jahres als erstes privat finanziertes bemanntes Raumfahrzeug ins All vorstieß und in den kommenden Wochen den X-Prize gewinnen soll. Allerdings wird das neue Raumschiff im Gegensatz zu SpaceShipOne Platz für fünf statt zwei Passagiere bieten, größere Fenster haben und insgesamt “luxuriöser” sein. Außerdem wird es größere Höhen erreichen können.

None
SpaceShipOne unter seinem Trägerflugzeug White Knight, vor dem historischen Raumflug am 21. Juni 2004 (Quelle: Scaled Composites)

Die Virgin SpaceShips sollen im Auftrag von Virgin Galactic, einem neu gegründeten Subunternehmen der Virgin-Gruppe, von Rutans Firma Scaled Composites entwickelt und gebaut werden. Branson will zu diesem Zweck in den nächsten Jahren etwa $100 Millionen investieren. Unter anderem gehen über $20 Millionen für Lizenzrechte an Mojave Aerospace Ventures (MAV), eine von Rutan und Paul Allen zur Vermarktung der SpaceShipOne-Technologie gegründete Firma. Allen, seines Zeichens drittreichster Mann der Welt und Microsoft-Mitbegründer, hatte Rutans ehrgeiziges Vorhaben, ein privates, bemanntes Raumfahrtprogramm aufzuziehen, finanziert.
Das Design des neuen Raumflugzeugs soll 2005 abgeschlossen werden, kommerzielle Flüge des ersten Virgin SpaceShip, das den klangvollen Namen “Enterprise” tragen wird, sind für 2007 geplant. Branson hat bereits angekündigt, auf dem ersten Flug dabei zu sein.
Raumfahrt für jedermann?
“Wir haben eine ganze Menge Nachforschungen angestellt; wir glauben, dass es etwa 3000 Leute da draußen gibt, die so etwas machen wollen”, beschreibt Branson die Marktlage. Man möchte hinzufügen “…und die es sich leisten können”: Ein Ticket für einen Flug mit dem Virgin SpaceShip wird anfangs ca. $200.000 kosten, im Preis inbegriffen ist ein knapp einwöchiges Trainigsprogramm für die angehenden Astronauten. Das Hauptziel des Unternehmens, betonte Branson, sei es aber, die Kosten des Raumflugs immer weiter zu senken und somit für alle erschwinglich zu machen.

Scroll to Top