Weltraum-Aufklärungssystem CERES erfolgreich gestartet

Das von Airbus und Thales entwickelte Weltraum-Aufklärungssystem CERES ist erfolgreich gestartet. Es baut auf den Signalaufklärungs-Demonstratoren ESSAIM und ELISA auf. Eine gemeinsame Pressemitteilung von Airbus Defence and Space und Thales.

Quelle: Airbus Defence and Space.

Die CERES-Satelliten. (Bild: Airbus)

Kourou, 16. November 2021 – Die von Airbus Defence and Space und Thales für die französische Beschaffungsbehörde DGA entwickelten und gebauten CERES-Satelliten (Capacité de Renseignement Electromagnétique Spatiale oder Space Signal Intelligence Capability) sind an Bord einer Vega-Trägerrakete erfolgreich vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana gestartet.

“Wir sind bereit, die nächste Generation der Weltraumüberwachung für Frankreich zu starten: CERES! Die Beauftragung von Airbus mit dem Bau und der Gesamtverantwortung für das Raumfahrtsystem ist eine eindrucksvolle Bestätigung für unser Fachwissen und die Qualität unserer Technologie, die wir auch bei den ESSAIM- und ELISA-Demonstratoren erworben haben”, sagte Jean Marc Nasr, Leiter von Airbus Space Systems. “Die drei CERES-Satelliten werden Frankreich sein erstes Satellitensystem für die Signalaufklärung liefern und bestätigen damit unsere Position als Hauptauftragnehmer für alle französischen weltraumgestützten Aufklärungssysteme”, so Nasr weiter.

CERES wurde entwickelt, um elektromagnetische Signale von Funkkommunikations-Systemen und Radaranlagen in Gebieten zu erkennen und zu lokalisieren, die von Bodensensoren nicht erreicht werden können. Von seiner niedrigen Erdumlaufbahn aus ist CERES frei von Einschränkungen beim Überfliegen des Luftraums und kann bei allen Wetterlagen eingesetzt werden. Das System wird detaillierte Informationen zur Unterstützung militärischer Operationen der französischen Streitkräfte liefern und so das Lagebewusstsein im Einsatzgebiet verbessern.

“CERES wird die französischen strategischen und taktischen Aufklärungskapazitäten im Verteidigungsbereich mit dem ersten SIGINT-Satellitensystem vervollständigen. Thales, das von der DGA mit der End-to-End-Mission von CERES betraut wurde, stützt sich auf seine einzigartige 25-jährige Erfahrung im Bereich SIGINT aus dem Weltraum mit ESSAIM und ELISA, auf unser einzigartiges Know-how in Bezug auf Satellitennutzlasten und Bodensegmente für Nutzer sowie unser umfassendes Wissen in den Bereichen SIGINT und elektronische Kriegsführung in allen Bereichen”, sagte Philippe Duhamel, Executive Vice-President, Defence Mission Systems bei Thales.

CERES-Satelliten über der Erde – künstlerische Darstellung. (Bild: Airbus)

Das System umfasst das Raumsegment, das aus einem Schwarm von drei identischen Satelliten besteht, die die SIGINT-Nutzlast tragen, sowie das Nutzer- und das Bodenkontrollsegment.

Airbus Defence and Space und Thales sind Co-Auftragnehmer für das gesamte End-to-End-System. Airbus ist für die End-to-End-Systemintegration und das Raumfahrtsegment mit den drei Satelliten verantwortlich, während Thales für die gesamte Missionskette und deren Leistung zuständig ist, von der Nutzlast an Bord bis zum Bodensegment für die Nutzer. Darüber hinaus fungiert Thales Alenia Space als Unterauftragnehmer von Airbus bei der Lieferung der Satellitenplattformen. Die französische Raumfahrtbehörde CNES, die der DGA als Partner zur Seite steht, beschaffte die Startdienste und das Bodenkontrollsegment.

CERES stützt sich auf die Erfahrungen, die Airbus und Thales mit den 2004 bzw. 2011 gestarteten Mikrosatelliten-Demonstratoren ESSAIM (Communications Intelligence) und ELISA (Electronic Intelligence) gesammelt haben. Die bei diesen Systemen gewonnenen technischen und betrieblichen Erkenntnisse waren der Schlüssel zu einer sehr hohen Leistung bei der elektromagnetischen Erkennung und Kompatibilität, die für diese Mission entscheidend ist.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:

Scroll to Top