Weltraum-Pionier James Van Allen gestorben

Der Astrophysiker James Van Allen, Pionier des frühen US-Weltraumprogramms, starb am 9. August im Alter von 91 Jahren an Herzversagen.

Ein Beitrag von alexanderhoehn. Quelle: NASA, University of Iowa Press Release.

NASA
Pioniere der amerikanischen Raumfahrt: JPL-Direktor William Pickering, Wissenschaftler James Van Allen und Raketeningenieur Wernher von Braun präsentieren ein Modell von Explorer 1 , dem ersten US-Satelliten überhaupt und Antwort auf den sowjetischen Sputnik (1958).
(Bild: NASA/JPL)

Bekanntheit erlangte er vor allem durch die Entwicklung eines Strahlungsmess-Instruments, das an Bord des ersten erfolgreichen amerikanischen Satelliten Explorer 1 eingesetzt wurde. Dieser Satellit entdeckte 1958 den Strahlungsgürtel um die Erde, welcher dann später zu Ehren des Wissenschaftlers der Universität Iowa Van-Allen-Gürtel genannt wurde. 1979 entdeckte Van Allen einen neuen Saturnmond sowie Strahlungsgürtel um diesen Planeten. Im Laufe seiner Karriere war er mit zahlreichen Missionen betraut, unter anderem auch mit der Pioneer 10- und Pioneer 11-Mission. Seine Forschungsergebnisse brachten die NASA sowie die weltweite Weltraumforschung wesentlich voran. Als Anerkennung seiner Leistungen erhielt er 13 Ehrendoktortitel sowie mehrere hochrangige Auszeichnungen. Er hinterlässt seine Frau und fünf Kinder.

Scroll to Top