Weltraum-Teleskop für Planeten vor dem Start

Anfang des nächsten Jahres startet SIRTF (Space Infrared Telescope Facility) zur Planetensuche ins All.

Ein Beitrag von Karl Urban. Quelle: ESA.

None
Das neue Planeten-Suchteleskop der NASA: SIRTF
(Grafik: NASA)

Der Start ist für Januar 2003 geplant. Das SIRTF wird Bilder und Spektren von unterschiedlichen astrophysikalischen Objekten aufnehmen und deren Infrarot-Strahlung analysieren. Der größte Teil der Infrarotstrahlung, oder Wärmestrahlung, wird von der Erdatmosphäre absorbiert, so dass sie nur von Weltraum-Teleskopen gemessen werden kann.

None
Seltene Aufnahme einer protoplanetarischen Scheibe
(Grafik: UC-Berkeley/CfA/Gemini Observatory/NOAO/NSF)

Das neue Observatorium im All wird den größten Teil seiner Beobachtungszeit auf die Beobachtung von Objekten liefern, die Sterne umkreisen – wie Gas- und Staubwolken, die auch Schlüsseldaten über extrasolare Planetensysteme enthalten.
Der Versuch, sogenannte protoplanetarische Wolken, den Vorläufer eines Planetensystems, im sichtbaren Spektralbereich zu fotografieren ist schwierig, da der Zentralstern eines solchen Systems sehr hell leuchtet und seine Umgebung “überstrahlt”. Im infraroten Spektralbereich ist diese Strahlungs-Differenz geringer, so dass das SIRTF in diesem Bereich arbeiten wird.

Im vergangenden Jahrzehnt wurden mehr als 100 Planeten außerhalb unseres Sonnensystem entdeckt. All diese Himmelskörper wurden aber mit erdgebundenen Teleskopen aufgespürt. SIRTF ist die erste Mission, die sie auch aus dem All aufspüren kann.

Scroll to Top