XM-5 manövriert wie geplant

Space Systems/Loral (SS/L) aus Palo Alto in Kalifornien berichtete am 18. Oktober 2010, dass der am 14. Oktober 2010 in den Weltraum transportierte Kommunikationssatellit XM-5 geplante Manöver bisher wie vorgesehen erfolgreich ausgeführt hat.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Harris, ILS, SS/L.

Space Syszems/Loral (SS/L)
Sirius XM-5 beim Hersteller
(Bild: Space Systems/Loral (SS/L))

Das Ausfalten der beiden Solarzellenausleger von XM-5, die der Bereitstellung von rund 20 Kilowatt elektrischer Leistung dienen, erfolgte vergangene Woche. Beim Erreichen der Auslegungsbetriebsdauer des Satelliten sollen sie immer noch rund 19,5 Kilowatt erzeugen können.

Zwischenzeitlich hat der 63. von SS/L basierend auf der 1300er Plattform gebaute und im All befindliche Satellit auch zwei Brennphasen seines Apogäumsmotors hinter sich gebracht, welche für einen Anhebung seiner Bahn sorgten. Weitere Brennphasen des Apogäumsmotors und der Einsatz der Lageregelungstriebwerke von XM-5 werden schließlich eine Positionierung des Satelliten bei 85,2 Grad West im geostationären Orbit bewirken.

Ist der Satellit erst einmal wie geplant stationiert, wird er die Kapazität von Sirius XM Radio zur Ausstrahlung von über 130 verschiedenen Radioprogrammen im All verstärken. Dafür ist er mit zwei großen entfaltbaren, mit Netzgeflecht aus goldbeschichtetem reflektierendem Material versehenen Antennen ausgerüstet, die im einsatzbereiten Zustand einen Durchmesser von jeweils rund neun Metern haben. Hergestellt wurden die Antennen von der Harris Corporation aus Melbourne in Florida, die beispielweise bereits Antennenanlagen für Sirius FM-5 geliefert hatte.

Von XM-5 mit seiner Startmasse von rund 5.984 Kilogramm erhofft sich Sirius XM Radio eine Lebensdauer von 15 Jahren.

Raumcon:

Scroll to Top