Zusatzinspektionen verschieben Start von Globalstars

Der nächste Start einer von Starsem betriebenen und von Arianespace vermarkteten Sojus-2.1a-Rakete mit einem Cluster von sechs Satelliten der zweiten Globalstar-Generation kann nicht wie bisher vorgesehen Mitte Mai 2011 erfolgen, weil man herstellerseitig zusätzliche Überprüfungen der Satelliten für erforderlich hält.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Arianespace, Globalstar, NSF, Roskosmos.

Arianespace
Globalstar-Satellit in Baikonur
(Bild: Arianespace)

Thales Alenia Space empfahl laut einer Meldung von Arianespace mit Datum vom 11. April 2011, mit dem Start im kasachischen Baikonur zu warten, da ergänzende Kontrollen der neuen Satelliten angezeigt erscheinen. Die zusätzlichen Inspektionen sollen der Qualitätssicherung dienen und den späteren Erfolg der Raumfahrzeuge sicherstellen. Mit ihnen möchte Globalstar Nutzer von mobilen Endgeräten mit einer Reihe von unterschiedlichen Sprach- und Datendiensten versorgen.

Wie lange der Startaufschub dauern wird, ist noch nicht bekannt. Globalstar und Thales Alenia Space arbeiten hinsichtlich der Entscheidung über das weitere Vorgehen eng zusammen und wollen einen möglichen neuen Starttermin für den Sojus-Flug mit der Nummer ST-23 bekannt geben, sobald man ihn bestimmt hat.

Am 15. März 2011 waren die sechs jeweils rund 700 Kilogramm schweren Satelliten auf dem Flughafen Jubilejni in Kasachstan eingetroffen und anschließend per Bahn ins Integrationsgebäude MIK-112 des Kosmodroms Baikonur gebracht worden. Für vier von ihnen steht jetzt nach Brancheninformationen ein Rücktransport zum Hersteller an, sie sollen möglichst rasch durch vier andere Raumfahrzeuge aus der laufenden Produktion ersetzt werden.

Arianespace
Globalstar-Satellit (rechts) und Sojus-Dispenser (links)
(Bild: Arianespace)

Von Gobalstar hatte Thales Alenia Space Ende 2006 den Auftrag erhalten, 24 Satelliten der zweiten Generation für ein erneuertes Betriebsnetz von Globalstar sowie 4 entsprechende Reservesatelliten zu bauen. Die ersten sechs dieser Satelliten waren am 19. Oktober 2010 in den Weltraum transportiert worden. Der nächste Start wird nach derzeitigem Stand frühestens Ende Juni oder Anfang Juli 2011 stattfinden können.

Welche konkreten technischen Gründe für einen Startaufschub sprechen, wurde der interessierten Öffentlichkeit bisher nicht mitgeteilt. Deshalb ist auch nicht klar, ob man nach dem Start im Oktober letzten Jahres mit den ab dann im All befindlichen Satelliten Erfahrungen machte, die die jetzt getroffenen Entscheidungen nahelegten.

Raumcon:

Scroll to Top