Zweiter US-Ausstieg aus der ISS erfolgt

Der heutige 16. amerikanische Weltraumausstieg einer ISS-Langzeitbesatzung darf als erfolgreich bezeichnet werden. Es wurden die restlichen Kühl- und Kabelverbindungen gelöst, die defekte Pumpe in der Steuerbord-Gitterstruktur ausgebaut und das neue Pumpen-Modul für den nächsten Ausstieg am Montag präpariert. Dies war der 149. Weltraumausstieg zum Aufbau und zur Wartung der ISS und der dreizehnte in diesem Jahr.

Ein Beitrag von Ralf Möllenbeck und Klaus Donath. Quelle: NASA, Raumfahrer.net. Vertont von Peter Rittinger.

NASA-TV
Das Pumpen-Modul mit seinen Anschlüssen
(Bild: NASA-TV)

Doug Wheelock und Tracy Caldwell-Dyson hatten in den letzten Tagen etliche Aufgaben zur Nach- und Vorbereitung der EVA’s zu bewältigen. Sie bereiteten das Schleusen-Modul Quest auf den Ausstieg vor, arbeiteten an ihren Raumanzügen, luden Batterien auf und kontrollierten ihre Werkzeuge auf Funktion und Vollständigkeit. Beide gingen zusammen mit Shannon Walker, welche den Stationsarm bedienen soll und den Experten am Boden, den Ablauf dieser zweiten Reparatur-EVA durch. Dann konfigurierte Shannon Walker die zweite Bedienstation (Robotic Workstation) des Stationsarms in Cupola als Backup für diesen Ausstieg. Tracy Caldwell-Dyson veränderte noch die Größe ihres Raumanzuges um ein Zoll, um den Druck auf ihren Schultern während der EVA zu vermindern.

In Vorbereitung auf diesen Weltraumausstieg (EVA = Extra-Vehicular Activity) wurden von den Technikern am Boden einige Extra-Maßnahmen geplant, um den Schnellverschluss M3 (QD = Quick Disconnect) ohne Leckage lösen zu können. Es wurden der Systemdruck in den Ammoniakleitungen abgesenkt, zwei weitere Schnellverschlüsse an der S1-Gitterstruktur sollten geschlossen und die defekte Verbindung weitestgehend druckfrei gemacht werden.

Mit etwas Verspätung begann der heutige Ausstieg, um 14:27 Uhr MESZ wurden die Raumanzüge auf interne Stromversorgung umgeschaltet und die EVA-Zeit lief. Fünf Minuten später wurde die Ausstiegsluke geöffnet und Doug Wheelock in seinem Raumanzug mit den roten Streifen sowie Tracy Caldwell-Dyson mit dem Raumanzug ohne Markierungen verließen die Luftschleuse. Tracy begab sich zum Steuerbord-Gitterelement und bewegte die mobile handkarrenartige Kleinstplattform (CETA) auf seinen Schienen von S1 nach S3, um einen Zugang zu den zu verschließenden Steckern zu erhalten. Doug Wheelock transportierte währenddessen seine Werkzeuge zum defekten Pumpen-Modul und stiegt dann auf die Fußhalterung am Stationsarm.

Am defekten Pumpen-Modul angekommen, konnte er den vierten Schnellverschluss betätigen und nach einigem „Rütteln“ abziehen. Da während dieser Prozedur kaum Ammoniak an dem Stecker austrat, brauchte Tracy Caldwell-Dyson den Schnellverschluss an S1 nicht zu betätigen und entfernte dafür die vom Pumpen-Modul zu lösenden fünf Strom- und Datenkabel J1 bis J5. Auch hier gab es kleinere Probleme beim Entfernen der beiden letzten Stecker. Ein kräftiges „Rütteln“ löste diese dann schließlich. Eine anschließende Inspektion der Raumanzüge auf Verunreinigungen durch Ammoniak zeigte keine größere Kontamination.

NASA-TV
Doug Wheelock bewegt das defekte Pumpen-Modul zur vorläufigen Stauposition
(Bild: NASA-TV)

Doug Wheelock begann nun, die vier Bolzen am Pumpen-Modul etwas zu lösen und wurde danach von Shannon Walker mit dem Stationsarm zur Außenstauplattform 2 (ESP-2) manövriert, um eine Halterung, auch AGB (Adjustable Grapple Bar) genannt, für die Zwischenlagerung des Pumpen-Moduls zu holen. Mit dieser Halterung wird die Pumpe am mobilen Transportsystem befestigt. Zwischenzeitlich versah Tracy Caldwell-Dyson die von ihr gelösten Kabelstecker mit einer Hülle zum Schutz vor Beschädigungen und befestigte sie an der Struktur. Sie löste weiter drei der vier Haltebolzen vollständig, den letzten Bolzen übernahm Doug Wheelock, nachdem er am Stationsarm zur Steuerbord-Gitterstruktur zurückkehrte.

Tracy Caldwell-Dyson setzte die Halterung, welche Doug Wheelock ihr reichte, mit ihm gemeinsam an das defekte Pumpen-Modul. Doug schwenkte dann am Stationsarm mit dem ausgebauten Element zur temporären Stauposition am mobilen Transportsystem. Dort für einige Tage befestigt, war die Hauptaufgabe dieser EVA erfüllt und es folgte die Vorbereitung des neuen Pumpen-Moduls auf der Außenstauplattform 2 (ESP-2). Hier wurden sechs Abdeckungen von Handgriffen entfernt, eine größere Thermalabdeckung zum Teil gelöst und die drei elektrische Stecker J1, J4 und J5 gezogen. Dieser Weltraumausstieg endete nach 7 Stunden und 26 Minuten um 21:53 Uhr MESZ mit dem Druckausgleich im Quest-Schleusen-Modul.

Mittlere Bahnhöhe der ISS am 10.08.2010:354,0 km bei einem Höhenverlust von 80 Metern in den letzten 24 Stunden

Zukünftige Ereignisse:

  • 16. August, amerikanischer Weltraumausstieg Nr. 17 von Doug Wheelock und Tracy Caldwell-Dyson
  • 18. August, Bahnanhebung durch Progress-M 06M
  • 08. September, Abdocken von Progress-M 06M
  • 10. September, Ankunft von Progress-M 07M

Raumcon:

Scroll to Top