AEHF 1 auf dem Weg zum GEO

Die Bahn des am 14. August 2010 in den Weltraum transportierten US-amerikanischen militärischen Kommunikationssatelliten AEHF 1 um die Erde ist zwischenzeitlich deutlich angehoben worden. Die Betreiberin des Satelliten, die US-amerikanische Luftwaffe, ist zuversichtlich, dass eine Stationierung des Satelliten an der vorgesehenen Position im Geostationären Orbit gelingen wird.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: USAF.

Nachdem es nicht gelungen war, den Apogäumsmotor des von einer Atlas-V-Rakete in einem Transferorbit ausgesetzten Satelliten zur Bahnanhebung einzusetzen, entwickelte man eine alternative Strategie. Ursprünglich sollte der Apogäumsmotor von AEHF 1 innerhalb von dreißig Tagen das Perigäum, den der Erde nächsten Bahnpunkt, auf rund 19.000 Kilometer über der Erdoberfläche anheben, bevor die Xenon als Arbeitsmedium verwendenden elektrischen Triebwerke des Satelliten innerhalb von neunzig Tagen für die Ausbildung einer Kreisbahn gesorgt hätten. Stattdessen werden für die Anhebung des Perigäums nun kleine an Bord befindliche chemische Triebwerke verwendet, die mit dem gleichen Treibstoff arbeiten wie der Apogäumsmotor. Ist das vorgesehene Perigäum erreicht, will man die elektrischen Triebwerke wie von Anfang an vorgesehen einsetzen.
Sechs bis sieben Monate zusätzlichen Zeitaufwand erwartet man von der nun gewählten Methode zur Positionierung des Kommunikationssatelliten im Geostationären Orbit, sie verursacht keine Verkürzung der möglichen Betriebsdauer des Satelliten. Das Perigäum der Bahn des Satelliten liegt derzeit bei rund 4.700 Kilometern über der Erde. Die US-amerikanische Luftwaffe geht davon aus, dass AEHF 1 seine endgültige Bahn um die Erde zwischen Juni und August 2011 erreicht haben wird.

AEHF 1 alias USA 214 ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 36.868 bzw. als COSPAR-Objekt 2010-039A.

Raumcon:

Scroll to Top