Airbus und ArianeGroup unterzeichnen Ariane 6-Vertrag in Spanien

Airbus wird innovative, leichte Kohlefaserstrukturen für die nächsten 14 Trägerraketen liefern. Eine Pressemitteilung von Airbus Defence and Space.

Quelle: Airbus Defence and Space 21. November 2022.

IFS – Schnittstellenstruktur der Ariane 6. (Bild: Airbus)

Madrid, 21. November 2022 – Airbus und die ArianeGroup haben einen Vertrag über das nächste Übergangslos der Ariane-6-Großstrukturen aus Kohlefaser unterzeichnet. Der Vertrag umfasst die Herstellung und Lieferung innovativer, großer und leichter Strukturen für die nächsten 14 Ariane-6-Trägerraketen, die bis 2025 hergestellt werden sollen. Der Vertrag wird die ArianeGroup dabei unterstützen, bis dahin die volle Produktionsrate zu erreichen.

Trägerraketenadapter für die Oberstufe. (Bild: Airbus)

Airbus fertigt bis zu vier Kohlefaserstrukturen für jede Ariane-Trägerrakete an seinem Standort in Getafe bei Madrid. Die neue, hochmoderne Industrie 4.0-Anlage umfasst eine eigene Fertigungs- und Montagelinie für die Strukturen der Ariane-6-Trägerraketen. Die neuesten technologischen Innovationen haben zu einer geringeren Masse geführt und gleichzeitig eine stärkere Struktur in einem Stück zu geringeren Kosten ermöglicht. Die Schnittstellenstruktur (Ober- und Unterteil) ist die größte jemals in Europa hergestellte Kohlefaserstruktur für die Raumfahrt. Zu den anderen Strukturen gehören der Trägerraketenadapter für die Oberstufe und der obere Teil der Feststoffrakete für jeden Raketenbooster.

Oberer Teil der Feststoffrakete für jeden Raketenbooster. (Bild: Airbus)

“Die Unterzeichnung dieses Vertrags ist ein bedeutender Schritt nach vorn, nicht nur für Airbus und seine Trägerraketen-Aktivitäten in Spanien, sondern auch für das gesamte Ariane-6-Programm”, sagte Luis Guerra, Leiter von Space Systems bei Airbus in Spanien. “Er zeigt, dass die spanische Beteiligung ein Schlüssel für die Zukunft der Ariane 6 und für die nächsten Schritte Europas in der Raumfahrt ist”.

“Nach der Unterzeichnung der Nutzungsverträge mit Sabca, Europropulsion, Avio und MTAerospace ist dieser Vertrag mit Airbus ein weiterer und wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem starken europäischen Ariane-6-Team”, sagte Stephane Nogatchewsky, Leiter der Beschaffung der ArianeGroup. “Während der Erstflug der Ariane 6 näher rückt und der industrielle Hochlauf intensiver wird, ist diese Zusammenarbeit ein positiver und entscheidender Meilenstein für die Zukunft des Ariane 6-Betriebs. Außerdem ist die Zusammenführung der europäischen Akteure von entscheidender Bedeutung, um die industrielle Robustheit und Wettbewerbsfähigkeit der Ariane 6 weiter zu gewährleisten und den autonomen Zugang Europas zum Weltraum zu erhalten.”

Das Ariane-6-Programm ist das einzige europäische Programm, das einen unabhängigen Zugang zum Weltraum für strategische Missionen ermöglicht und die Flexibilität bietet, sowohl schwere als auch leichte Nutzlasten in eine breite Palette von Umlaufbahnen für Anwendungen wie Erdbeobachtung, Telekommunikation, Meteorologie, Wissenschaft und Navigation zu bringen.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:

Weitere(r) interessante(r) Thread(s) zum Thema im Raumcon-Forum:

Scroll to Top