Atlantis verlässt Internationale Raumstation

Zum vermutlich letzten Mal legte das Space Shuttle Atlantis und seine Besatzung von der Internationale Raumstation ab und beendete so sieben Tage gemeinsamer Arbeit mit der 23. Langzeitbesatzung.

Ein Beitrag von Thomas Pallmann. Quelle: NASA. Vertont von Peter Rittinger.

Nasa
Verabschiedung der Crews
(Bild: NASA)

Die Besatzung der Atlantis wurde um 06:50 Uhr MESZ mit dem Lied „These Are Days“ von den 10,000 Maniacs geweckt. Das Lied wurde Shuttlepilot Tony Antonelli gewidmet.

Nachdem die Besatzung am gestrigen Tag ein wenig Freizeit genießen konnte, begann der 10. Flugtag mit letzten Transferarbeiten zwischen dem Shuttle und der Station. Hauptsächlich wurden dabei Experimente von der Station transferiert, die mit Atlantis zur Erde zurückkehren sollen, um dort ausgewertet zu werden. Während ihrer Zeit auf der Raumstation transprotierte die Besatzung insgesamt 614 Kilogramm an Nachschub und neuen Experimenten zur Station.

Nasa
Die ISS in voller Pracht
(Bild: NASA)

Zusätzlich stand für die Astronauten die traditionelle Pressekonferenz auf dem Zeitplan. Sie beantworteten, gemeinsam mit der Besatzung der ISS, Fragen von Journalisten in den USA und Japan. Kurze Zeit später kamen die beiden Besatzungen erneut zusammen, um sich voneinander zu verabschieden.

Die Luken zwischen beiden Raumfahrzeugen wurden um 14:43 Uhr MESZ geschlossen und die Kopplungsmechanismen auf Lecks untersucht. Um 17:22 Uhr MESZ löste sich die Atlantis dann, unter der Kontrolle von Tony Antonelli, von der Raumstation und steuerte auf eine Distanz von 122 Metern vor die Station. Antonelli initiierte von dort die Umrundung der Station. Dieser sogenannte Fly-Around soll der Besatzung des Shuttles Gelegenheit geben, den Zustand der Station zu dokumentieren. Die Crew wurde im Vorfeld gebeten einen genaueren Blick auf das neue russische Modul MRM 1 zu werfen, damit die Experten in Russland einen guten Überblick über das Modul haben.

Nasa
Atlantis sagt Lebwohl
(Bild: NASA)

Nachdem die Umrundung abgeschlossen war, zündeten die Steuerdüsen des Orbiters ein weiteres Mal, um die Atlantis endgültig von der Station zu entfernen. In den kommenden Tagen wird sich die Raumfähre immer weiter von der Station entfernen. Es wird allerdings für die Besatzung noch eine Weile die Möglichkeit bestehen, im Notfall zur Station zurückzukehren. Im Gegensatz zu früheren Missionen entschied man sich bei dieser Mission, aufgrund des komplizierten Zeitplans, dagegen, die späte Inspektion am gleichen Tag durchzuführen, an dem man die Station verlässt und so war der Fly-Around die letzte Aufgabe der Crew am heutigen Flugtag.

Die Besatzung soll morgen um 06:50 Uhr MESZ für den 11. Flugtag geweckt werden. Neben der erneuten Inspektion des Hitzeschildes wird sich die Aufmerksamkeit der Besatzung voll auf die bevorstehende Landung am Mittwoch konzentrieren.

Raumcon:

Scroll to Top