Atlantis wieder auf der Startrampe

Am Dienstag wurde das Space Shuttle nach den Reparaturen im VAB zum zweiten Mal in diesem Jahr zur Startrampe gebracht. Der Start ist für den 8. Juni geplant.

Ein Beitrag von Maria Steinrück. Quelle: NASA.

NASA/Troy Cryder
Das Space Shuttle verlässt das VAB.
(Bild: NASA/Troy Cryder)

In diesem Jahr hat die Atlantis bereits einmal auf der Startrampe gestanden, doch dem für den 15. März geplanten Start kam etwas in den Weg: Ende Februar beschädigte ein Hagelsturm hauptsächlich den externen Tank des Space Shuttles, aber auch den Hitzeschild. Das Space Shuttle musste zur Reparatur zurück ins Vehicle Assembly Building (VAB) gebracht werden und der Start der Mission STS-117 verzögerte sich um mehrere Monate.

Vor kurzem wurden die Reparaturen abgeschlossen. Nun konnte die Atlantis erneut zur Startrampe gebracht werden. Am Dienstag, dem 15. Mai 2007, verließ das Space Shuttle um 5:04 Uhr Ortszeit das VAB.

NASA/Jim Grossman
Die Atlantis auf dem Weg zur Startrampe.
(Bild: NASA/Jim Grossman)

Der Kettentransporter brachte das Space Shuttle über das Gelände des Kennedy Space Centers in Florida zum Startkomplex 39A, der etwa fünfeinhalb Kilometer vom VAB entfernt ist. Am späten Vormittag erreichte die Atlantis die Startrampe und wurde um 11:47 Uhr dort abgestellt.

Am 30. und 31. Mai wird das sogenannte Flight Readiness Review stattfinden, bei dem alle für die Mission wichtigen Punkte und mögliche Probleme nochmals besprochen werden.

Die Atlantis soll am 8. Juni starten. Bei der Mission STS-117 wird die Crew, bestehend aus Kommandant Frederick Sturckow, Pilot Lee Archambault und den Missionsspezialisten James Reilly, Steven Swanson, Patrick Forrester, John Olivas sowie Clayton Anderson, die S3/S4-Struktur an der Internationalen Raumstation (ISS) anbringen. Clayton Anderson wird auf der Raumstation bleiben und Sunita Williams, die zur derzeitigen Langzeitbesatzung gehört, ablösen. Sie wird mit der Atlantis zur Erde zurückkehren.

NASA/Ken Thornsley
Die Atlantis wartet nun auf der Startrampe auf ihren Start.
(Bild: NASA/Ken Thornsley)
Scroll to Top