CASSINI – Umschalten auf redundanten Antrieb

Im März wird der Antrieb von CASSINI vom primären auf das redundante System umgeschaltet, nachdem sich die Leistung des primären Systems verschlechtert hatte.

Ein Beitrag von Daniel Schiller. Quelle: NASA.

Seit Oktober 2008 wurde beobachtet, dass sich die Leistungsdaten von zwei der acht Düsen des primären Systems verschlechtert hatten. Zusammen mit dem Hersteller Lockheed Martin Space Systems wurde entschieden, nach 11 Jahren Betrieb auf die acht Düsen des sekundären Systems umzuschalten.
Mitte März wird die Umschaltprozedur im Laufe von sieben Tagen durchgeführt werden. In diesem Zeitraum sind nur wenige Beobachtungen und keine Manöver geplant, so dass die Auswirkungen auf die wissenschaftliche Mission minimal sind. Für die Umschaltung müssen die elektrischen Systeme des Sekundärsystems aktiviert und Ventile geöffnet werden.

Die Triebwerke der Sonde werden sowohl für Kurskorrekturen als auch für die Lagekontrolle zusammen mit den Gyroskopen an Bord verwendet.

Scroll to Top