China startet Erderkundungssatellit

Heute startete eine Rakete vom Typ Langer Marsch 4 vom Weltraumbahnhof Taiyuan. An Bord war der Erdbeobachungssatellit Zi Yuan 1 (2C).

Ein Beitrag von Daniel Maurat. Quelle: sinodefence.com, Xinhua, NSF.

CCTV
Start von Zi Yuan 1 auf einer CZ 4B .
(Bild: CCTV)

Der Start mit einer Rakete vom Typ Langer Marsch 4B erfolgte um 4:26 Uhr MEZ beziehungsweise 11:26 Uhr Ortszeit vom Taiyuan Satellite Launch Center in der Provinz Shanxi etwa 200 km südwestlich von Peking. Der Start verlief laut chinesischer Quellen erfolgreich.

Dieser Start kam vollkommen unerwartet. Zwar plante man ihn zunächst für den 19. Dezember, doch wurde dieser Termin aufgrund des Versagens einer Rakete vom Typ CZ 2C (Raumfahrer.net berichtete) verworfen, da die gesamte Langer Marsch-Raketenflotte ein befristetes Startverbot bekam. Zudem startete genau an diesem Tag eine CZ 3B/E-Rakete (Raumfahrer.net berichtete), weswegen man den heute erfolgten Start verschob. Für diesen gab es zudem keinen neuen, offiziellen Termin.

Als Nutzlast brachte man den Erderkundungssatellit Zi Yuan 1 (auch als Zi Yuan 2C bekannt) in einen Orbit. Dieser basiert auf den chinesisch-brasilianischen Satelliten der CBERS-Serie (China-Brazil Earth Resource Satellite für Chinesisch-Brasilianischer Erdbeobachtungssatellit), welche beide Länder zusammen entwickelt haben. Zi Yuan 1 wurde aber ohne brasilianische Mitwirkung gebaut und soll nun vor allem vom chinesischen Ministerium für Boden und Ressourcen verwendet werden. Die Hauptnutzlast des 2,1 t schweren Satelliten ist eine Multispektralkamera mit einer Auflösung von 5 bis 10 Metern.

Dieser Start war der nunmehr 19. einer chinesischen Langer Marsch-Rakete in diesem Jahr und der 154. Start insgesamt für die Raketenfamilie.
Zi Yuan 1 alias Zi Yuan 2C ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 38.038 bzw. als COSPAR-Objekt 2011-079A.

Raumcon:

Scroll to Top