Deep Impact: Right on track nach Erdflyby

Am 28. Juni 2010 gab das Jet Propulsion Lab (JPL) aus dem kalifornischen Pasadena bekannt, dass der für den 27. Juni 2010 vorgesehene Erdvorbeiflug der US-amerikanischen Kometensonde Deep Impact wie geplant stattgefunden hat.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: NASA/JPL.

NASA/JPL Caltech
Deep Impact unterwegs im All – Illustration
(Bild: NASA/JPL-Caltech)

Das EFB 3 genannte Manöver gelang wie vorausberechnet, gegen 22:03 Uhr GMT passierte Deep Impact am 27. Juni 2010 den Bahnpunkt mit dem geringsten Erdabstand von etwa 30.400 Kilometern über dem Südatlantik. Der nächste Himmelskörper, dem die Sonde sehr hahe kommen soll, ist der Komet Hartley 2. Wie exakt die nach dem Erdvorbeiflug von Deep Impact eingeschlagene Flugbahn Richtung Hartley 2 weist, untersucht man am JPL gerade. Der durch den Vorbeiflug zu erzielende Geschwindigkeitsgewinn wird mit rund 1,5 Kilometern pro Sekunde angegeben.

Wenn Deep Impact gegen Ende des Jahres die nähere Umgebung des Kometen erreicht, soll sie mit einem DIXI für Deep Impact eXtended Investigation genannten Untersuchungsprogramm beginnen. Dabei will man die drei Instrumente an Bord der Sonde, zwei Teleskope mit digitalen Bildsensoren und ein Infrarotspektrometer, einsetzen. Den geringsten Abstand zu Hartley 2 wird Deep Impact beim Vorbeiflug am Kometen nach derzeitigem Planungsstand am 4. November 2010 erreichen.

Verwandter Artikel:

Raumcon:

Scroll to Top