Erster Eurostar Neo-Satellit von Airbus bereit für Transport zum Startplatz

HOTBIRD 13F bietet EUTELSAT modernste Übertragungsmöglichkeiten. Mit dem baugleichen HOTBIRD 13G werden beide Satelliten über 1.000 Fernsehkanäle in Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten ausstrahlen. Eine Pressemitteilung von Airbus Defence and Space.

Quelle: Airbus Defence and Space 13. September 2022.

Nach erfolgreichen Tests ist HOTBIRD 13F nun einsatzbereit. (Bild: Airbus)

Toulouse, 13. September 2022 – Der erste von Airbus gebaute geostationäre Eurostar Neo-Satellit der nächsten Generation ist bereit, für die Startvorbereitungen nach Cape Canaveral verschifft zu werden.

HOTBIRD 13F wird die Ära der Eurostar Neo-Satelliten einläuten und gleichzeitig von der großen Erfahrung von Airbus mit 80 bereits gestarteten Satelliten der Eurostar-Familie profitieren. Er wird zusammen mit seinem Zwillingssatelliten HOTBIRD 13G, der ebenfalls von Airbus gebaut wurde und noch in diesem Jahr gestartet werden soll, auf 13 Grad Ost positioniert werden.

Das Eurostar Neo Duo verfügt über eine höhere Nutzlastkapazität sowie effizientere Energie- und Wärmekontrollsysteme als die vorherige Generation und wird drei Eutelsat-Satelliten ersetzen, die sich derzeit auf dieser Position im Orbit befinden.

Francois Gaullier, Leiter des Bereichs Telekommunikations- und Navigationssysteme bei Airbus, sagte: “Eutelsat ist ein wichtiger Partner für viele Airbus-Satellitenpremieren, von der Pionierarbeit bei der vorherigen Eurostar-E3000-Generation über die elektrische Bahnanhebung bis hin zur voll flexiblen Nutzlast – und jetzt mit unserem ersten Eurostar Neo. Diese neue Plattform wurde dank der Unterstützung der ESA entwickelt und zeigt die Leistungsfähigkeit von Partnerschaften zwischen der Industrie, Agenturen und kommerziellen Akteuren in Europa.“

Die HOTBIRD-Satelliten 13F und 13G werden beide mehr als zwei Tonnen Nutzlast und eine Sendeleistung von 22 kW haben und durch die elektrische Bahnanhebung im Orbit eine Startmasse von nur 4.500 kg aufweisen. Sie werden die Fähigkeit von Eutelsat verbessern, seine 135 Millionen Kunden in Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten zu bedienen.

Die Eurostar Neo-Plattform von Airbus wurde im Rahmen der Partnerschaftsprojekte der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) zusammen mit der französischen Raumfahrtagentur CNES entwickelt und wird von der britischen Raumfahrtagentur und anderen Agenturen in ganz Europa stark unterstützt.

Die geostationären Telekommunikationssatelliten von Airbus sind seit umgerechnet mehr als tausend Jahren erfolgreich in Betrieb und werden für alle weltweit führenden Betreiber von geostationären Satelliten eingesetzt oder gebaut.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:

Scroll to Top