Erster Galileo-FOC-Satellit zusammengesetzt

In Bremen hat die OHB System AG den ersten von 22 Seriensatelliten des Galileo-Navigationssatellitensystems fertig zusammengesetzt und für bevorstehende Tests präpariert, gab das Unternehmen am 3. Mai 2012 bekannt.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: OHB.

OHB
Galileo-FOC FM1 im Montagestand bei OHB
(Bild: OHB)

OHB gewann zwei Ausschreibungen über den Bau der Satelliten für das Galileo-FOC-Programm. FOC steht Full Operational Capability, übersetzt volle Einsatzkapazität. Die Satelliten des FOC-Programms sollen beginnend ab 2013 im Rahmen einer Anzahl von Raketenstarts in den Weltraum transportiert werden.

Ausliefern möchte OHB den ersten FOC-Satelliten Ende 2012. Auf dem Weg dorthin erreichte der Satellitenhersteller jetzt einen wichtigen Meilenstein. Nachdem im April 2012 in Bremen die erste von der Surrey Satellite Technology Ltd. (SSTL) in Großbritannien konstruierte Navigationsnutzlast eingetroffen war, stand einer Integration des ersten, FM1 genannten Flugmodels unter Nutzung von durch AMPAC-ISP in Niagara Falls in den USA gebauten Antriebskomponenten und einer in Bremen von OHB vorbereiteten Satellitenplattform nichts mehr im Wege.

Vom Start des Programms bis zur Integration des ersten FOC-Flugmodells benötigte man nur 27 Monate, worauf man bei der OHB AG den Worten des Vorstandsvorsitzenden Marco R. Fuchs nach sehr stolz ist.

Bevor man das FM1 einer rigiden Flug- und Funktionsprüfung aussetzen kann, müssen noch einige abschließende Testarbeiten erledigt werden. Parallel dazu laufen bereits Fertigungsarbeiten am FM2 und Vorbereitungsarbeiten für das FM3.

Raumcon:

Scroll to Top