GK Roskosmos strebt Bau von einem Satelliten pro Tag an

Borissow: Dafür grundlegender Umbau der Branche erforderlich. Ein Beitrag von Gerhard Kowalski.

Quelle: TASS, yandex.ru 17. November 2022.

Uragan-M-Satellit für das Globale Navigations-Satelliten-System GloNaSS (Bild: Roskosmos)

Moskau, 17. November 2022 – Die GK Roskosmos setzt sich hohe Ziele. Sie strebe durch die Entwicklung der Serienproduktion den Bau von einem Satelliten pro Tag an, betonte der Chef der russischen Raumfahrtbehörde, Juri Borissow, am Donnerstag in einem TASS-Interview. Das erfordere jedoch den “grundlegenden Umbau” der ganzen Branche in Wissenschaft, Technik und Produktion, der etwa bis 2026 dauere. Derzeit würden in Russland jährlich nur 15 Satelliten montiert, technisch seien maximal 40 möglich.

Eine der perspektivreichsten Entwicklungsrichtungen ist nach Ansicht von Borissow der Erdfernerkundungssektor. Sein Land brauche allein mindestens 100 solcher Satelliten. Der kommerzielle Weltmarkt dafür werde sich von derzeit rund 1,16 Milliarden auf etwa 5 Milliarden Dollar im Jahr 2030 erhöhen.

Gerhard Kowalski

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:

Scroll to Top