GSAT 12 im GSO

Der am 15. Juli 2011 gestartete indische Kommunikationssatellit GSAT 12 hat einen geosynchronen Orbit (GSO) erreicht. In einigen Tagen wird eine Phase ausgedehnter Tests des Satelliten auf seiner Bahn um die Erde, IOT für In Orbit Tests genannt, beginnen.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: ISRO.

ISRO
GSAT 12 im Test am Boden
(Bild: ISRO)

Auf einer PSLV-XL-Rakete war GSAT 12 in den Weltraum transportiert worden. Nach der Abtrennung von der Raketenoberstufe befand sich GSAT 12 zunächst in einem Transferorbit. Dessen Perigäum, der der Erde am nächsten liegende Bahnpunkt, lag nach neuesten Angaben der indischen Weltraumforschungsorganisation (ISRO) bei 281 Kilometern über der Erde, das Apogäum, der am weitesten von der Erde entfernte Bahnpunkt, bei 21.027 Kilometern. Gegen den Erdäquator war die Bahn um etwa 17,9 Grad geneigt.

Seit dem Start wird GSAT 12 von einem als MCF für Master Control Facility bezeichneten Satellitenkontrollzentrum im indischen Hassan überwacht und gesteuert. Dementsprechend wurden von Hassan aus die fünf Brennphasen des Apogäumsmotors des Satelliten initiiert und kontrolliert. Der mit Monomethylhydrazin (MMH) als Treibstoff und einer Mischung aus Stickstoffoxiden (MON-3) als Oxidator betriebene, 440 Newton starke Motor brachte den Satelliten nach fünf Brennphasen in eine annähernd kreisförmige Bahn zwischen 35.684 und 35.715 Kilometern über der Erde, die nur noch rund 0,17 Grad gegen den Äquator geneigt ist.

ISRO
GSAT 12 – Illustration
(Bild: ISRO)

Die Manöver überstand der auf der indischen I-1K Plattform basierende Satellit gut, und die Station in Hassan steht weiter in Funkkontakt mit ihm. Der Antennenreflektor der Hauptantenne der mit 12 C-Band-Transpondern ausgestatteten Kommunikationsnutzlast des Satelliten ist seit 15:30 Uhr IST am 21. Juli 2011 ausgeklappt.

Aktuell steht GSAT 12 bei etwa 63 Grad Ost über dem Äquator. Als endgültige Position nach einer Drift von rund einem Grad pro Tag sind 83 Grad Ost vorgesehen, wo GSAT 12 in Kollokation mit INSAT 2E und INSAT 4A betrieben werden soll. Die Aktivierung der Kommunikatktionsnutzlast ist für den 5. August 2011 geplant. Die IOT genannten Tests des neuen Satelliten im All möchte man in den darauf folgenden Augusttagen aufnehmen.

GSAT 12 ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 37.746 bzw. als COSPAR-Objekt 2011-034A.

Raumcon:

Scroll to Top