Hispasat 1E manövrierte wie geplant

Space Systems/Loral (SS/L) aus Palo Alto in Kalifornien berichtete am 30. Dezember 2010, dass der am 29. Dezember 2010 in den Weltraum transportierte Kommunikationssatellit Hispasat 1E geplante Manöver bis dahin wie vorgesehen erfolgreich ausgeführt hat.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Arianespace, SS/L.

Space Systems/Loral (SS/L)
Hispasat 1E im All – Illustration
(Bild: Space Systems/Loral (SS/L))

Das Ausfalten der beiden Solarzellenausleger von Hispasat 1E erfolgte noch am Starttag. Beim Erreichen der Auslegungsbetriebsdauer des Satelliten sollen sie noch rund 12,4 Kilowatt erzeugen können.

Ab dem 30. Dezember 2010 sollte der Apogäumsmotor des 65. von SS/L basierend auf der 1300er Plattform gebauten und im All befindlichen Satelliten zum Einsatz kommen, um die Bahn des Raumfahrzeugs anzuheben. Mehrere Brennphasen des Apogäumsmotors und der Einsatz der Lageregelungstriebwerke von Hispasat 1E werden schließlich eine Positionierung des Satelliten bei 30 Grad West im geostationären Orbit bewirken.

Ist der Satellit erst einmal wie geplant stationiert, wird er von seinem spanischen Betreiber Hispasat zur Ausstrahlung von Radio- und Fernsehprogrammen verwendet werden. Dafür ist er mit 53 gleichzeitig einsetzbaren Ku-Band-Transpondern ausgerüstet.
Von Hispasat 1E mit seiner Startmasse von rund 5.320 Kilogramm und einer Leermasse von 2.175 Kilogramm erhofft sich Hispasat eine Lebensdauer von mindestens 15 Jahren. Arianespace, das Unternehmen, welches den Satelliten auf einer Ariane-5-Rakete ins All beförderte, gibt eine Lebenserwartung von 18 Jahren an.

Hispasat 1E ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 2010-070A bzw. als COSPAR-Objekt 37.264.

Raumcon:

Scroll to Top