MARS EXPRESS – Rendezvous mit Phobos

Zwischen dem 12. Juli und dem 3. August 2008 wird die europäische Raumsonde Mars Express eine Reihe von Flybys am Marsmond Phobos unternehmen. Dabei wird sie sich dem Mond auf bis zu 97 km nähern.

Ein Beitrag von Daniel Schiller. Quelle: ESA.

ESA - Medialab
Künstlerische Darstellung von Mars Express im Orbit um Mars.
(Bild: ESA – Medialab)

Über die beiden Marsmonde Phobos und Deimos ist bisher verhältnismäßig wenig bekannt. Sie unterscheiden sich von “typischen” Monden durch ihre geringe Größe und ihre unsymmetrische Form, was auf eine andere Enstehungsursache als bei großen Monden schließen lässt. Zur Debatte stehen die Möglichkeiten:

  1. die Monde sind durch Mars eingefangene Asteroiden.
  2. beide Monde sind Planetisimale bzw. Planetenkeimlinge aus der Phase der Planetenentstehung im Sonnensystem.
  3. Phobos und Deimos sind Überreste von größeren Einschlägen auf der Oberfläche des Mars´.

Um diese Fragen weiter zu klären, wurde die Bahn von Mars Express so verfeinert, dass bei den anstehenden Vorbeiflügen das Maximum an wissenschaftlichen Daten gewonnen werden kann. Damit wird durch die europäische Sonde die bisher detaillierteste Untersuchung von Phobos unternommen. Es werden hochauflösende Farbaufnahmen von Bereichen erwartet, welche in diesem Detailgrad bisher noch nicht erfasst werden konnten. Außerdem wird es mit den Daten des HRSC-Instruments (High Resolution Stereo Camera) möglich sein, 3D-Aufnahmen der Oberfläche zu erstellen.

ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum)
Phobos über Mars.
(Bild: ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum))

Als weiteres Highlight wird versucht, die geplante Landestelle für die 2009 startende russische Marsmission Phobos-Grunt zu erfassen, was hohe Anforderungen an die Missionsspezialisten stellt.

Mit den weiteren Instrumenten an Bord der Sonde sollen die Zusammensetzung der Oberfläche und der innere Aufbau detailliert erfasst werden. Durch genaue Vermessung der Flugbahn soll die Massenverteilung im Inneren bestimmt werden. Ziel ist es, mit den Daten ein digitales Geländemodell des Mondes aufzubauen.

Folgende Flybys sind geplant:

  • 12. Juli: Abstand 563 km
  • 17. Juli: Abstand 273 km
  • 23. Juli: Abstand 97 km
  • 28. Juli: Abstand 361 km
  • 03. August: Abstand 664 km
Farbaufnahme von Phobos, gewonnen durch Mars Express aus 200km Entfernung am 22. August 2004
(Bild: ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum))

Frühere Meldung:
Marsmond Phobos in Gefahr?

Scroll to Top