Großdemonstrator für schwarze Oberstufe
Großdemonstrator für schwarze Oberstufe
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Raumfahrer.net Redaktion / 06. Mai 2021, 20:16 Uhr

MetOp-SG 1B von RUAG zu Airbus gebracht

Made in Zürich: Grundstruktur für neue Generation von Wettersatelliten. Eine Medienmitteilung der RUAG Corporate Services AG.

Quelle: RUAG Corporate Services AG
Druckansicht RSS Newsfeed
RUAG

Bild vergrößernMetOp Second Generation Satellitenstruktur wird in Zürich Seebach in den Transportcontainer verladen.
(Bild: RUAG)
Zürich, 06. Mai 2021 - Sechs Meter hoch, 1000 Kilogramm schwer und aus über 24‘000 Teilen zusammengebaut: Das sind die Dimensionen der zweiten Generation europäischer Wettersatelliten, die in Zukunft rund 800 Kilometer über uns Wetterdaten sammeln werden. In den Reinräumen von RUAG Space in Zürich wurde die Grundstruktur des zweiten Flugmodells zusammengebaut, das nun per 31-Meter-Sondertransport an den Kunden ausgeliefert wird. Dort wird er noch mit diversen Messinstrumenten versehen. Der Start des Satelliten mit dem Namen MetOp-SG 1B ist für das Jahr 2025 geplant.

RUAG Space ist der führende europäische Anbieter von Leichtbaustrukturen, die für den Bau von Satelliten unerlässlich sind. Jetzt liefert RUAG Space das zweite von sechs Flugmodellen für die zweite Generation von Wettersatelliten (Second Generation; Meteorological Operational Satellite), die Tag für Tag Wetterbilder und -filme für Wettervorhersagen liefern. Die neue Generation von Wettersatelliten soll die Wettervorhersage noch genauer machen und extreme Wettersituationen besser vorhersagen können.

RUAG

Bild vergrößern
(Bilder: RUAG)
Sechs Meter hoch und 1000 Kilogramm „leicht“
Die sechs Meter hohe und 1000 Kilogramm „leichte“ Grundstruktur wurde von RUAG Space in Zürich entwickelt und aus über 24‘000 Teilen zusammengebaut. Diese müssen nicht nur harten Belastungen beim Start standhalten, sondern sind im Weltraum auch extremen Temperaturen und Temperaturschwankungen sowie Vakuumbedingungen ausgesetzt. Die Strukturen müssen aber auch so leicht wie möglich sein, um Treibstoff zu sparen. Seine Leichtigkeit verdanken die Strukturen ihrer Konstruktion als „Sandwich“ mit einem Kern aus Aluminiumwaben, der mit Deckschichten aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff verklebt wird.

Start für 2025 geplant
In den frühen Morgenstunden des 06.05.2021 wurde die flugtaugliche Grundstruktur per Sondertransport an den Kunden Airbus Defence & Space in Friedrichshafen ausgeliefert. Dabei ist sie gut geschützt: Der klimatisierte Container wiegt über 16 Tonnen schützt die Satellitenstruktur auf der Fahrt vor Verunreinigungen und Erschütterungen. Der ausgelieferte Satellit ist das zweite von sechs Flugmodellen, die das Rückgrat der MetOp-SG-Serie bilden. Der Start des Satelliten mit dem Namen MetOp-SG 1B ist für das Jahr 2025 geplant.

Das europäische Wettersatellitenprogramm MetOp Second Generation (SG)
Metop-SG ist ein Kooperationsprogramm zwischen der Europäischen Weltraumorganisation ESA und EUMETSAT, der Europäischen Organisation für die Nutzung meteorologischer Satelliten. Mitglieder von EUMETSAT sind neben MeteoSwiss auch zahlreiche europäische meteorologische Organisationen. Hauptauftragnehmer für die Erstellung der Satelliten ist das Unternehmen Airbus Defence & Space.

Verwandte Meldung bei Raumfahrer.net: Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Der Mond

Info
Poster

bestellen

Nach oben Anzeige - Omegon Teleskop N 76/700 © Raumfahrer Net e.V. 2001-2021