NOAA beendet Einsatz von GOES 11

Rund 12 Jahre lieferte der Wettersatellit GOES 11 für die US-amerikanische Wetterbehörde National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) aus dem Geostationären Orbit Beobachtungsdaten. Am 6. Dezember 2011 begann die NOAA mit den Arbeiten zur Außerdienststellung des Erdtrabanten.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: NOAA.

NASA
GOES 11 im Test am Boden …
(Bild: NASA)

Der seit dem 5. März 2010 im All befindliche GOES 15 hat die GOES West (135 Grad West) genannte Position von GOES 11 über dem Pazifik, die ungefähr in der Mitte einer gedachten Linie zwischen Hawai und der Westküst der USA liegt, übernommen. GOES 15, eine weiterentwickelte Konstruktion von Boeing, liefert Daten von höherer Auflösung und mit besserer Bildstabilität.

GOES Ost (75 Grad West) ist derzeit von GOES 13 besetzt. Den Dienst an einer weitere Position, GOES-South America, erledigt derzeit GOES 12. GOES 14 fungiert aktuell als Reservesatellit im Bedarfsfall.

Unter dem Eindruck der zur Neige gehenden Treibstoffvorräte an Bord von GOES 11 hatte die NOAA sich in den vergangenen Monaten auf die Beendigung des Einsatzes von GOES 11 vorbereitet und die erforderlichen Planungen vorgenommen. Der Transfer der Wetterdatenbereitstellung von GOES 11 auf GOES 15 erfolgte am 6. Dezember 2011.

NASA
… und sein Start am 3. Mai 2000
(Bild: NASA)

Am 15. Dezember 2011 will die NOAA die Bahn von GOES 11 unter Einsatz von Triebwerken an Bord des Satelliten anheben. Vorgesehen ist eine Steigerung der Flughöhe von GOES 11 um rund 300 Kilometer, so dass er künftig in ausreichend großem Sicherheitsabstand zu den im Geostationären Orbit aktiven Raumfahrzeugen um die Erde ziehen kann.

Der am 3. Mai 2000 gestartete GOES 11 besaß eine Auslegungslebensdauer von 5 Jahren, die er deutlich übertraf. Die Standfestigkeit des Satelliten und seine lange Einsatzdauer sind ein deutliches Zeichen für die gute Arbeit seines Herstellers Space Systems/Loral (SS/L), der Luft- und Raumfahrtagentur NASA und der NOAA mit ihren Partnern, die am Betrieb des Satelliten beteiligt waren.

Eine neue Generation geostationärer Wettersatelliten wird folgen. Der erste Satellit des GOES-R genannten Programms soll den derzeitigen Planungen zufolge im Jahr 2015 ins All gelangen. Von ihm erwartet man die Lieferung von Bildern in kürzeren Abständen mit noch einmal gesteigerte Qualität. Außerdem soll er Aufgaben bei der Erdbeobachtung und Ozeanüberwachung erfüllen und regelmäßig Daten zum Zustand der Erdatmosphäre und der Sonne liefern.

GOES 11 alias GOES L ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 26.352 und als COSPAR-Objekt 2000-022A.

Scroll to Top