Nozomi trifft Mars vielleicht doch nicht

Die Wahrscheinlichkeit, dass Nozomi am 14. Dezember auf dem Mars einschlägt, ist geringer als bisher angenommen, berichtete kürzlich die Planetary Society.

Ein Beitrag von Karl Urban. Quelle: Planetary Society.

Künstlerische Darstellung der Sonde Nozomi
(Bild: ISAS)

Nach einem Bericht der japanischen Zeitung Yomiuri vom Freitag soll die Marssonde Nozomi am 14. Dezember mit Mars kollidieren, wenn keine Maßnahmen dagegen eingeleitet werden (Raumfahrer.net berichtete). Nach einem aktuellen Bericht der Planetary Society liegt die Wahrscheinlichkeit, nach der dieses Szenario eintritt, bei etwa einem Prozent. Das jedenfalls sagte Hajime Hayakawa von der japanischen Raumfahrtagentur JAXA gegenüber der Planetary Society.

Nozomi, was auf Japanisch “Hoffnung” heißt, flog Mitte Juni das letzte Mal an der Erde vorbei und dürfte am 14. Dezember am Roten Planeten eintreffen. Das Ankunftsdatum steht weiter fest.
Nozomi ist auf der richtigen Bahn, den Mars am 14. Dezember zu erreichen”, sagte Professor Ichiro Nakatani, der am Projekt beteiligt ist.
“Die nominale Höhe des Mars-Einschussorbits liegt bei etwa 900 Kilometern”, fügte Nakatani hinzu, Direktor des Center for Advanced Spacecraft Technology am Institute of Space and Astronautical Science. “Die Möglichkeit, den Mars zu treffen liegt bei einem Prozent, wenn wir keine Kurskorrekturen vornehmen.

Scroll to Top